Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

Salzburg will vor Heim-50er den "Flow wieder aufnehmen"

Red Bull Salzburg spielt am Samstag gegen FC Wacker Innsbruck APA
Red Bull Salzburg spielt am Samstag gegen FC Wacker Innsbruck

Alles andere als der elfte Sieg im elften Saisonspiel wäre für Tabellenführer Red Bull Salzburg eine Überraschung. Am Samstag (17.00 Uhr) empfangen die "Bullen" Nachzügler Wacker Innsbruck, die Truppe von Marco Rose steht beim ersten Auftritt nach der Ländermatch-Pause vor dem 50. Heimpflichtspiel ohne Niederlage. Die anderen Samstagspartien lauten LASK - Altach und Hartberg - Rapid (17.00 Uhr).

"Wir müssen den Flow, den wir zuletzt hatten, wieder aufnehmen", sagte Rose vor dem Spiel gegen Innsbruck. Auch wenn Rose vor einem "wirklich unangenehmen Gegner, der stark auf Umschaltspiel setzt", warnte. "Sie haben das zuhause bisher richtig gut gemacht." Es gelte, sich auf die eigenen Stärken zu besinnen. Gäste-Trainer Karl Daxbacher wäre schon mit einem Remis hochzufrieden. "Einen Punkt nehmen wir sofort bei dieser Ausgangslage", betonte der 65-Jährige mit Blick auf die imposante Heimserie der "Bullen".

Rapid peilt mit einem Sieg beim Neunten in Hartberg den Vorstoß in die obere Tabellenhälfte der Fußball-Bundesliga an. Die Hütteldorfer sind seit zwölf Partien (zehn Siege, zwei Remis) gegen die jeweiligen Aufsteiger ungeschlagen. "Es ist ein Spiel, wo wir den Dreier benötigen. Es ist die verdammte Pflicht, die zu holen", sprach Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer Klartext. Auch Hartberg-Coach Markus Schopp war sich der Ausgangslage bewusst. "Wir wissen, wer zu Gast ist und um die Qualität von Rapid, aber auch, dass für uns was möglich ist, wenn wir an unsere Grenzen gehen", betonte der 44-jährige Steirer, dessen Club zuletzt mit einem 4:3-Erfolg beim WAC drei Zähler holte.

Vor der Ländermatch-Pause ist die Serie des LASK gerissen, im Heimspiel gegen Altach wollen die Linzer auf die Siegerstraße zurückkehren. Trainer Oliver Glasner erwartet eine "schwierige" Aufgabe, zumal die Nachzügler aus Vorarlberg zuletzt mit zwei "Dreiern" en suite aus ihrem Tief tauchten. Vor allem eines forderte Glasner von seiner Elf: Zielstrebigkeit. Die Gäste aus dem "Ländle" möchten dies natürlich verhindern und ihren eigenen Erfolgslauf prolongieren. "Wir haben vor der Länderspielpause Fahrt aufgenommen. Unser Ziel ist es, weiter Punkte zu sammeln", betonte Altach-Trainer Werner Grabherr, der aber um die Schwere der Aufgabe weiß.

(APA)

Aufgerufen am 17.11.2018 um 08:46 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/salzburg-will-vor-heim-50er-den-flow-wieder-aufnehmen-60440830

Kommentare

Mehr zum Thema