Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

Simon Ammanns 17. Anlauf zum Tournee-Sieg

Ammann ist auch vor seiner 17. Tournee guter Dinge Salzburg24
Ammann ist auch vor seiner 17. Tournee guter Dinge

Der Schweizer Simon Ammann hat im Skispringen schon so ziemlich alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Der Titel bei der Vierschanzen-Tournee fehlt dem Olympiasieger, Weltmeister, Skiflug-Weltmeister und Gesamtweltcupsieger aber noch. Ab Sonntag startet der 33-Jährige in Oberstdorf zum bereits 17. mal ins Rennen um die prestigeträchtige Trophäe.

Und das einmal mehr unter vielversprechenden Vorzeichen. Ammann hat schon zwei Saisonsiege zu Buche stehen, bei der Generalprobe in Engelberg war er Zweiter. Zum Top-Favoriten mache ihn das aber nicht. "Ich bin zufrieden mit meiner Ausgangslage. Es geht aber in den wenigsten Fällen so gut, wie man wirklich will. Aber ein Quäntchen Optimismus muss ja übrig bleiben", gab sich Ammann vor dem Auftakt im Allgäu zurückhaltend.

Vor allem der Tscheche Roman Koudelka springe sehr stark, betonte Amman. Österreichs Hoffnungsträger Michael Hayböck bezeichnete er als "Geheimfavoriten". Sehr schwer für alle werde es aber, wenn wie im Vorjahr beim Überraschungscoup von Thomas Diethart plötzlich ein "Überflieger" auftauche, sagte Ammann und wies auch noch auf das ausgeglichene Feld mit sieben verschiedenen Siegern in neun Weltcupbewerben hin.

Oberstdorf ist jedenfalls ein guter Boden für den Jungvater. Im Vorjahr feierte er dort zum Tournee-Auftakt seinen zweiten Sieg nach 2008. In der Gesamtwertung reichte es schließlich hinter den ÖSV-Adlern Diethart und Thomas Morgenstern aber nur zu Platz drei. "Letztes Jahr war es ein schönes Erlebnis, leider ist die Saison nicht so weitergegangen", blickte Ammann mit gemischten Gefühlen zurück. 2008/09 und 2010/11 war der Eidgenosse hinter Wolfgang Loitzl bzw. Thomas Morgenstern jeweils Zweiter geworden.

Trotz allem habe er mit der Tournee längst Frieden geschlossen, bekräftigte der vierfache Olympiasieger. Er würde keine seiner zahlreichen Goldmedaillen gegen den noch fehlenden Titel tauschen wollen. "Da muss man schon noch was dazulegen", so Ammann. Die Tournee übe aber nach wie vor einen großen Reiz auf ihn aus, schließlich würde ihn ein Sieg auf eine Stufe mit Matti Nykänen stellen, gab Ammann zu. Der legendäre Finne hat als bisher einziger Springer alle fünf wichtigen Titel gewonnen. Wie Ammann fehlt auch Gregor Schlierenzauer mit dem Olympiasieg nur einer.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.04.2021 um 05:24 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/simon-ammanns-17-anlauf-zum-tournee-sieg-46239964

Kommentare

Mehr zum Thema