Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

Steaua Bukarest bangt um Club-Namen

Streit um Marke Steaua Salzburg24
Streit um Marke Steaua

Der Traditionsverein FC Steaua Bukarest muss um seinen Namen und die Club-Symbole bangen, nachdem das oberste Gericht Rumäniens ihm das Eigentum an der Marke Steaua aberkannt hat. Nur der Sportclub der rumänischen Armee, CSA Steaua, dürfe diesen Namen tragen. Dennoch darf der FC Steaua seinen Namen bis zum 15. Dezember weiter benutzen. Darauf einigten sich FC und CSA am Montag.

Für die nächsten Tage wurden weitere Verhandlungen zwischen den beiden Clubs angekündigt. Insider meinten, es laufe darauf hinaus, dass der Armee-Club vom Fußball-Club eine Millionensumme für die Weiterbenutzung des Namens Steaua verlangen könnte.

Der FC Steaua war jahrzehntelang der Club der Armee. Im Jahr 1997 trennte er sich vom Verteidigungsministerium und ging in Privatbesitz über. Sein derzeitiger Besitzer George Becali sitzt wegen Korruption im Gefängnis. 

Rumäniens Tennis-Legende Ilie Nastase, selbst Armee-General, sagte am Montag zu den Vorgängen um den Club-Namen: "Die Armee will Geld von Steaua. Ich bin sicher, dass es zu einer Einigung kommen wird, denn niemand hat aus diesem Konflikt etwas zu gewinnen." Der FC Steaua hatte 1986 den Europacup der Landesmeister gewonnen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 23.04.2021 um 11:23 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/steaua-bukarest-bangt-um-club-namen-46158247

Kommentare

Mehr zum Thema