Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

Strauchelnde Grazer bei starkem VSV um Trendwende

Lamoureux will gegen Graz sein Tor sauber halten Salzburg24
Lamoureux will gegen Graz sein Tor sauber halten

Der Kampf um die Top sechs bzw. die direkte Play-off-Qualifikation steht am Sonntag in allen sechs Partien der 32. Runde der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) im Blickpunkt. Besonders brisant ist dabei die Ausgangslage bei den Partien VSV gegen Graz (17.45 Uhr) und Znojmo gegen KAC (wie alle übrigen Spiele ab 17.30), handelt es sich doch um vier Teams von den Tabellenrängen vier bis acht.

Speziell gefordert sind die Graz 99ers. Das 3:4 nach Verlängerung am Stefanitag beim KAC bedeutete die elfte Niederlage der Steirer in ihren vergangenen zwölf Partien. In dieser fünfwöchigen Phase rutschten sie von Rang drei auf sieben ab. Nun geht es in Villach ausgerechnet gegen das Topteam des Dezembers. Die Kärntner befinden sich nach einem 2:1 in Innsbruck einen Punkt über dem Strich. Der KAC hat in Znojmo die Chance, bis auf ein Zähler an die Tschechen und Rang sechs heranzurücken.

Nur einen Punkt mehr als Znojmo hat Fehervar auf dem Konto. Die fünftplatzierten Ungarn gastieren in Wien. Die Capitals sind nach einer Niederlagenserie wieder im Aufwind, bei ihren jüngsten zwei Siegen erzielten sie in Summe zwölf Tore. "Wir müssen so spielen wie zuletzt. Es wird ein ganz hartes Spiel", sagte Caps-Trainer Tom Pokel. Nicolas Deschamps wird erst am Dienstag auswärts gegen den KAC debütieren, mit Hugh Jessiman haben sich die Capitals zuletzt von einem anderen Stürmer getrennt.

Spitzenreiter Salzburg ist am Sonntag in Dornbirn zu Gast. Die Vorarlberger sind auch noch im Play-off-Rennen. Die nur elftplatzierten Innsbrucker spielen beim formstarken Zweiten Linz um ihren ersten Sieg gegen die Black Wings seit 27. Jänner 2009 bzw. nach elf Niederlagen in Serie. Bei Linz fällt Kapitän Philipp Lukas wegen einer Gehirnerschütterung auf unbestimmt Zeit aus. EBEL-Meister Südtirol hofft nach einem 4:5 nach Verlängerung daheim gegen die Dornbirner bei Schlusslicht Ljubljana auf Punktezuwachs.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.04.2021 um 07:36 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/strauchelnde-grazer-bei-starkem-vsv-um-trendwende-46240759

Kommentare

Mehr zum Thema