Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

Thiem im French-Open-Finale von "König" Nadal gestoppt

Dominic Thiem verliert French Open Finale APA (AFP)
Dominic Thiem verliert French Open Finale

Österreichs Tennis und Dominic Thiem müssen weiter auf den ersten Grand-Slam-Titel im Einzel seit Thomas Muster 1995 warten. Thiem konnte am Sonntag in Paris in seinem ersten Major-Finale nicht an seine zuvor gezeigten Leistungen anschließen und Sandplatz-"König" Rafael Nadal war von einer Entthronung weit entfernt. Nadal siegte nach 2:42 Stunden 6:4,6:3,6:2 und holte French-Open-Titel Nummer elf.

Thiem verpasste es damit, die Wachablöse zu schaffen. Der Sand-"Prinz" war an diesem Tag (noch) nicht in der Lage, dem 32-jährigen Spanier in dessen "Wohnzimmer" die Show zu stehlen. Der Lyon-Sieger war mit zehn Siegen en suite in sein erstes Major-Finale gegangen, doch Sieg Nummer elf war Nadal eben auf diesem Court Philippe Chatrier vorbehalten. Trösten konnte sich Thiem mit einem Preisgeld in Höhe von 1,12 Mio. Euro (brutto). Er hat damit übrigens auch Thomas Muster in Sachen Karriere-Preisgeld überholt und hält bei nun 12,413 Mio. US-Dollar.

Thiem: "Rafa, sehr gut gemacht"

Für Nadal war es bereits sein insgesamt 17. Major-Titel, für den er ein Salär von 2,2 Mio. Euro bekam. "Unglaublich. Ich bin sehr, sehr zufrieden. Ich habe ein tolles Match und sehr gut gespielt", sagte Nadal und an Thiem gewandt: "du hast tolle zwei Wochen gespielt. Ich bin froh, du bist einer der Spieler, die die Tour braucht." Nadal weinte mit dem Pokal in der Hand, die fast 15.000 im Stadion dankten es ihm mit langen Ovationen. Thiem gratulierte Nadal. "Rafa, sehr gut gemacht. Was du geleistet hast, ist eine der außergewöhnlichsten Dinge, die ein Athlet je im Sport erreicht hat. Kompliment, unglaublich, bravo."

"Ich bin trotzdem glücklich"

Über sich selbst befand Thiem: "Für mich waren es trotzdem zwei wunderbare Wochen." Und wieder zu Nadal: "Als du hier 2005 zum ersten Mal gewonnen hast, war ich elf Jahre alt. Ich hätte damals nie erwartet, dass ich hier einmal im Finale stehen würde und daher bin ich trotzdem glücklich."

Thiem habe das Juniorenfinale in Roland Garros vor sieben Jahren verloren und nun dieses Finale. "Ich hoffe, dass ich bald eine weitere Chance bekomme, vielleicht sogar gegen dich, das wäre ein Traum", sagte Thiem an Nadal gewandt.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.04.2021 um 04:21 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/thiem-im-french-open-finale-von-koenig-nadal-gestoppt-58447216

Kommentare

Mehr zum Thema