Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

Vergiftungs-Verdacht im Wimbledon-Juniorinnen-Bewerb

Die englische Polizei untersucht den Verdacht einer Vergiftung beim diesjährigen Tennis-Grand-Slam-Turnier in Wimbledon. Die 18-jährige Britin Gabriella Taylor wäre "dem Tod nahe" gewesen, berichtete Taylors Mutter englischen Medien. Die Tennisspielerin verbrachte vier Tage auf der Intensivstation, nachdem sie während ihrem Viertelfinale im Juniorinnen-Bewerb über Unwohlsein geklagt hatte.

Taylors Mutter Milena sagte der englischen Tageszeitung "Daily Telegraph", dass sich ihre Tochter "in einer komplett gesunden Umgebung" aufgehalten hätte und es für sie "unmöglich" gewesen wäre, krank zu werden.

Aufgerufen am 23.02.2019 um 11:59 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/vergiftungs-verdacht-im-wimbledon-juniorinnen-bewerb-53466103

Kommentare

Mehr zum Thema