Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

Wettskandal: Stellungnahme von Bundesliga und ÖFB

Der ÖFB und die Bundesliga haben Informationen zu den am Donnerstag vom Bundeskriminalamt (BKA) durchgeführten Befragungen zu mutmaßlichen Wettmanipulationen aufgrund einer Pressekonferenz des Bundeskriminalamtes (BKA) in Salzburg erhalten.

Das Durchgreifen des BKA wird seitens ÖFB und Bundesliga ausdrücklich begrüßt und in aller Form unterstützt. ÖFB und Bundesliga stehen seither in laufendem Kontakt mit dem BKA.

Bundesliga und ÖFB stellen klar, dass, sobald Ermittlungsergebnisse eingesehen werden dürfen, nach Prüfung dieser umgehend verbandsrechtliche Verfahren eingeleitet werden. Unmissverständlich sei klargestellt, dass mögliche Vergehen mit aller Härte und Konsequenz bestraft gehören. Diese Vorgangsweise erfolgt in Abstimmung mit dem BKA, mit dem eine ausgezeichnete Kooperation besteht.

Aus Vorarlberg erging weiters die Information an den ÖFB, dass auch ein Trainer der Akademie Vorarlberg in die Ermittlungstätigkeiten als Beschuldigter involviert ist. In Abstimmung mit dem Vorarlberger Fußball-Verband (VFV) wurde dieser vom VFV und ÖFB bis auf weiteres sofort vom Dienst freigestellt. Mit dem Betroffenen stehen weitere Gespräche mit dem VFV an, danach werden ÖFB und VFV über mögliche dienstrechtliche Konsequenzen entscheiden.

Aufgerufen am 22.03.2019 um 06:51 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/wettskandal-stellungnahme-von-bundesliga-und-oefb-44342881

Kommentare

Mehr zum Thema