Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

Wien erhielt Zuschlag für Judo-Weltmeisterschaften 2021

Zufriedene Gesichter vor der WM in Baku APA
Zufriedene Gesichter vor der WM in Baku

Wien ist Schauplatz der Judo-Weltmeisterschaften 2021. Kurz vor dem Start der WM in Baku (AZE) hat der Judo-Weltverband (IJF) bekanntgegeben, dass Österreich den Zuschlag für die Austragung offiziell erhalten hat. Die Judo-WM ist ein Groß-Event: Knapp 1.000 Athleten aus mehr als 120 Nationen kämpfen in 14 Gewichtsklassen und dem nun olympischen Mixed-Teambewerb um die Titel.

"Es erfüllt uns mit Freude und Stolz, dass wir 2021 mit den Judo-Weltmeisterschaften ein Weltsportereignis organisieren dürfen. Ich bedanke mich bei IJF-Präsident Marius Vizer und dem IJF-Vorstand für das Vertrauen", meinte ÖJV-Präsident Hans Paul Kutschera. Besonders dankte er auch Sportminister Heinz-Christian Strache (FPÖ) für dessen Unterstützung. "Die Weltmeisterschaften stellen den Höhepunkt unserer organisatorischen Arbeit im und für den Judoverband dar und ich bin mir sicher, dass sie ein großer Impuls für die weitere Entwicklung unserer tollen Sportart sein werden. Dieses Event ist eine riesige Herausforderung, aber wir sind bereit", so Kutschera.

Die Titelkämpfe werden von 12. bis 19. September 2021 in der Wiener Stadthalle stattfinden. Die TV-Übertragungen werden acht Tage lang in 190 Ländern zu sehen sein. Die WM 2021 ist nun die erste, bei der Männer und Frauen in Österreich gemeinsam an den Start gehen. Wien war davor schon 1975 (Männer) und 1984 (Frauen) Austragungsort von Judo-Weltmeisterschaften, eine EM ging zuletzt 2010 in der Bundeshauptstadt über die Bühne.

(APA)

Aufgerufen am 18.12.2018 um 11:36 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/wien-erhielt-zuschlag-fuer-judo-weltmeisterschaften-2021-60230533

Kommentare

Mehr zum Thema