Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

Wildwasser-EM als mögliche Vorentscheidung für Olympia

Violetta Oblinger-Peters ist auf dem Sprung zu Olympia Salzburg24
Violetta Oblinger-Peters ist auf dem Sprung zu Olympia

Die Wildwasser-Slalom-EM von Freitag bis Sonntag in Liptovsky-Mikulas bietet aufgrund der Österreich-internen Olympia-Qualifikation zusätzliche Spannung. Bleibt Violetta Oblinger-Peters im Kajak-Einer vor ihren Konkurrentinnen Corinna Kuhnle und Lisa Leitner, darf sie bereits für Rio de Janeiro planen. Bei den Männern führt Mario Leitner 1:0 gegenüber Felix Oschmautz und Matthias Weger.

Bei der WM 2015 haben Oblinger-Peters und Leitner Olympia-Quotenplätze für Österreich geholt und sich damit einen ersten Vorsprung verschafft. Sollte die EM noch keine Entscheidung bringen, fällt diese definitiv beim Weltcup in Ivrea von 3. bis 5. Juni. "Vio liegt vorne, aber es sind alle drei super Sportlerinnen. Es wird ein heißer Tanz werden. Alle sind gut vorbereitet, man kann sich auf einen spannenden Wettkampf freuen", sagte Helmut Oblinger, der seine Ehefrau betreut, zur APA.

Kuhnle, zweifache Ex-Weltmeisterin und Titelverteidigerin im Gesamtweltcup, hat Ende April die EM-Generalprobe in Liptovsky-Mikulas gewonnen und viel Zuversicht. "Ich habe die Sicherheit und das Selbstvertrauen, um meine Ziele bei der EM zu erreichen. Ich werde versuchen, mich auf mich selbst zu konzentrieren und das zu zeigen, was ich kann. Zaubern ist nicht notwendig", sagte die Niederösterreicherin, die 2012 in London als Mitfavoritin Olympia-Achte wurde. "Ich will das machen, was ich immer mache. Taktieren ist nicht mein Ding."

Seit den WM-Goldmedaillen 2010 und 2011 sowie der EM-Silbernen 2010 hat die 28-jährige Kuhnle keine Einzel-Medaille mehr gewonnen. Die Konstanz war da (Gesamtweltcupsiegerin 2014 und 2015), aber in entscheidenden Rennen spielten oft auch die Nerven nicht mit. In der Slowakei stehen am Freitag die Kajak-Einer-Vorläufe auf dem Programm, Halbfinale und Finale bei den Männern erfolgen am Samstag, bei den Frauen am Sonntag.

Die zweifache Mutter Oblinger-Peters hat mit Bronze 2008 in Peking bereits eine Medaille im Zeichen der Fünf Ringe daheim, an Liptovsky-Mikulas hat sie gute Erinnerungen. 2007 wurde sie dort Europameisterin. "Umso schwieriger die Umstände sind, umso besser kommt sie damit zurecht. Vio agiert professionell und abgeklärt. 2007 war sie vor der EM verletzt, konnte drei Tage beim Training nur zuschauen. Ich wäre explodiert, aber sie hat das mental so gut weggesteckt und das Beste daraus gemacht", erinnerte Oblinger.

Er glaubt daran, dass seine 38-jährige Frau die Olympia-Quali schaffen kann. "Sie kann sich auf den Punkt vorbereiten, sie hat die Erfahrung. Sie ist gut vorbereitet, die Kraft- und Ausdauer-Werte sind richtig gut. Sie hat hart gearbeitet. Dass sie mit ihren 50 Kilogramm körperlich an Conny nicht rankommt, ist bekannt, bei Conny steckt mehr Power dahinter. Aber man kann sehr viel mit Technik wettmachen. Es ist nicht so, dass sie langsamer wäre", erklärte Oblinger und machte klar. "Kleinigkeiten entscheiden über so viel."

Oblinger wünscht sich für seine Frau, dass sie schon bei der EM die Olympia-Quali-Entscheidung herbeiführt. "Dann kann sie ein paar Tage heim zu den Kindern und danach ins Trainingslager nach Rio fliegen. Es wäre gut, wenn sie daran teilnehmen könnte, es ist ja schon im März und April nicht gegangen." Die Oberösterreicherin hat Ende November den Testwettkampf auf der olympischen Wildwasser-Anlage in Rio de Janeiro gewonnen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 19.09.2021 um 12:39 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/wildwasser-em-als-moegliche-vorentscheidung-fuer-olympia-52034821

Kommentare

Mehr zum Thema