Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

WM: Mückenplage in Wolgograd macht Spielern zu schaffen

Die Gelsen machen den Spielern zu schaffen. (Symbolbild) APA/dpa-Zentralbild/Patrick Pleul
Die Gelsen machen den Spielern zu schaffen. (Symbolbild)

In Wolgograd sind die Mücken los. In der russischen Millionenstadt müssen die Fußballer mit lästigen Insekten rechnen: Trotz großzügigem Einsatz mit Insektenspray ließen sich die Mücken nicht vertreiben. Am Montag hatten sowohl Englands als auch Tunesiens Spieler damit zu kämpfen.

Beim Match England gegen Tunesien bei der Weltmeisterschaft in Russland ließen die durstigen Biester nicht von den Spielern ab. Schon beim Aufwärmen machten die Engländer von den Zerstäubern ordentlich Gebrauch, vertreiben ließen sich die Insekten aber nicht.

Wolgograd mit Insektenspray bearbeitet

Schon im Vorfeld der WM haben die Behörden einer russischen Zeitung zufolge die Gegend rund um die Millionenstadt mit Insektenspray bearbeitet. Deshalb seien die Tierchen, die in den Sommermonaten in der Region nicht unüblich sind, in das Stadtzentrum geflüchtet. Wie "Spiegel Online" berichtet, dürfen Besucher deshalb ausnahmsweise kleine Fläschchen mit Mückenspray mit in die Fanzonen nehmen.

(APA/SALZBURG24)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 14.05.2021 um 09:03 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/wm-mueckenplage-in-wolgograd-macht-spielern-zu-schaffen-58483507

Kommentare

Mehr zum Thema