Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

WM-Stadion in Sao Paulo von Baustopp bedroht

Bauarbeiten bis zumindest Montag eingestellt Salzburg24
Bauarbeiten bis zumindest Montag eingestellt

Nach dem Unglück mit zwei Toten ist das Stadion in Sao Paulo nur acht Tage vor der Gruppenauslosung der Fußball-WM 2014 in Brasilien von einem längeren Baustopp bedroht. Die Staatsanwaltschaft des Bundeslandes Sao Paulo teilte am Mittwoch mit, man werde in den nächsten zwei Wochen einen Kontrollbesuch am Unfallort durchführen.

Ein Antrag bei der Justiz auf Einstellung der Bauarbeiten im Corinthians-Stadion, in dem am 12. Juni 2014 das WM-Eröffnungsspiel ausgetragen werden soll, werde erwogen, sagte Jose Carlos de Freitas dem Nachrichtenportal "G1". Freitas verriet, dass ein Kontrollbesuch im Stadion schon vor dem Unglück vom Mittwoch geplant war, weil die Feuerwehr im sogenannten "Itaquerao" am 29. Oktober 50 Sicherheitsmängel beanstandet habe. "Aufgrund dieses Unfalls mit Toten wird die Staatsanwaltschaft nun prüfen, ob ein Baustopp veranlasst wird oder die Bauarbeiten fortgesetzt werden können", sagte er.

Wegen des Unglücks wurden die Bauarbeiten in Sao Paulo zunächst bis Montag unterbrochen. Wie die Zeitung "Folha de Sao Paulo" unter Berufung auf Organisationskreise berichtete, steht bereits fest, dass die bisher auf den 31. Dezember festgelegte Frist zur Übergabe des Stadions an den Weltverband FIFA mindestens um einen Monat auf Ende Jänner verschoben werden wird.

Mit Zurückhaltung reagierte die FIFA auf Medienspekulationen über eine mögliche Verlegung des WM-Eröffnungsspiels. Der Weltverband will die laufenden Ermittlungen abwarten und sich erst nach der Sitzung des WM-Organisationskomitees am 3. Dezember detailliert zu etwaigen Konsequenzen des Unglücks äußern, erklärte FIFA-Sprecherin Delia Fischer am Donnerstag.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.05.2019 um 06:06 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/wm-stadion-in-sao-paulo-von-baustopp-bedroht-44342140

Kommentare

Mehr zum Thema