Jetzt Live
Startseite Wintersport
Ski-Rennläufer verletzt

Pertl muss nach Sturz operiert werden

Slalom-Vizeweltmeister fällt für Weltcup- und Olympia-Saison aus

Adrian Pertl APA/EXPA/DOMINIK ANGERER
Slalom-Vizeweltmeister Adrian Pertl erlitt am Samstag im Riesentorlauf von Val d'Isere einen Riss des vorderen Kreuzbandes und eine Meniskusverletzung im rechten Knie. (ARCHIVBILD)

Verletzungsbedingt einen weiteren Top-Rennläufer für die Weltcup- und Olympia-Saison verloren hat Österreichs Männer-Team im alpinen Skisport. Slalom-Vizeweltmeister Adrian Pertl erlitt am Samstag im Riesentorlauf von Val d'Isere einen Riss des vorderen Kreuzbandes und eine Meniskusverletzung im rechten Knie, wie die Diagnose am Sonntag ergab.

Er wird noch am Sonntag in Hochrum bei Innsbruck operiert. Der 25-jährige Kärntner war im unteren Teil der Face de Bellevarde mit den Skiern an einer Torstange hängengeblieben und gestürzt. Relativ schnell war im ÖSV eine schwere Knieverletzung befürchtet worden. Pertl reiste nach Österreich zurück, wo Sonntagvormittag eine MRT-Untersuchung vorgenommen wurde.

Lahnsteiner fällt gesamte Saison aus

Bereits Anfang November war das Saisonende für Roland Leitinger gekommen. Der Salzburger Riesentorlauf-Spezialist und Zweitplatzierte des Saison-Auftaktrennens in Sölden hatte sich bei einem Sturz im Parallel-Training auf der Reiteralm einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen.

Auch Europacup-Gesamtsieger Maximilian Lahnsteiner fällt für die gesamte Saison aus, beim Riesentorlauftraining im Schnalstal zog sich der Oberösterreicher im Oktober bei einem Trainingssturz einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie zu.

Schwarz nach Verletzung zurück

Noch glimpflich im Vergleich dazu war ein Einfädler von Slalom-Kugelgewinner Marco Schwarz am 3. November auf der Resterhöhe bei Mittersill verlaufen. Sechs Wochen nach dem erlittenen Einriss des Syndesmosebandes im linken Sprunggelenk kehrte der Kärntner am Sonntag ins Renngeschehen zurück, verpasste aber die Qualifikation für den zweiten Durchgang des Weltcup-Slaloms in Val d'Isere. Der Trainingsrückstand sollte jedoch bis zur heißen Slalom-Phase im Jänner weitgehend aufgeholt sein.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 18.05.2022 um 10:33 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/adrian-pertl-muss-nach-sturz-operiert-werden-113914174

Kommentare

Mehr zum Thema