Jetzt Live
Startseite Wintersport
Nach Herz-OP

Gruber vor Comeback: "Feuer in mir brennt"

Zehn Monate nach Operation greift Kombinierer wieder an

Bernhard Gruber APA/BARBARA GINDL
Bernhard Gruber hebt zehn Monate nach seiner Herz-Operation wieder von der Sprungschanze ab.

Stark! Zehn Monate nach seiner Herzoperation gibt Ex-Weltmeister Bernhard Gruber am Wochenende in Lahti sein Comeback im Weltcup der Nordischen Kombinierer.

Dem 38-jährigen Salzburger war im vergangenen Frühjahr als Folge einer Herzkranzgefäßverengung ein Stent eingesetzt worden. In Finnland nicht dabei ist hingegen Johannes Lamparter, der in dieser Saison beste ÖSV-Mann erhält knapp einen Monat vor den Weltmeisterschaften eine Ruhepause.

Riesen Freude bei Gruber vor Comeback

Gruber brennt indes auf seinen ersten Wettkampfeinsatz seit einem Jahr. "Die Vorfreude auf mein Weltcup-Comeback ist enorm. Ich habe die letzten Wochen richtig gut trainieren können und ich bin körperlich super vorbereitet, das Feuer in mir brennt wie eh und je", sagte der Vizeweltmeister von 2019 in Seefeld.

Die Einschätzung seiner Leistungsfähigkeit sei aber schwierig. "Ich halte den Ball flach und habe keine hohen Erwartungen, im Training und in den Intervalleinheiten hat es sich super angefühlt, ein Wettkampf ist aber dann doch nochmal was anderes." Er gehe aber mit einem positiven Gefühl an die Sache heran, und hoffe, dass etwas Gutes dabei herauskommt. In Lahti sind ein Teamsprint am Samstag und ein Einzel am Sonntag angesetzt.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 16.06.2021 um 01:14 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/bernhard-gruber-comeback-zehn-monate-nach-herz-op-98677600

Kommentare

Mehr zum Thema