Jetzt Live
Startseite Wintersport
EBEL

Salzburg schlägt Meister KAC

Der EC Red Bull Salzburg gewann das Auswärtsspiel der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) gegen den Meister EC-KAC mit 5:4 nach Penalty-Schießen und bleibt damit an der Tabellenspitze. In einem spektakulären Spiel führten die Red Bulls nach 40 Minuten mit 4:1, mussten aber drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit noch den 4:4-Ausgleich hinnehmen, ehe sie sich im Penalty-Schießen, in dem nur Thomas Raffl traf, knapp durchsetzten.

Die Red Bulls spielten erstmals in der neuen Regular Season mit Lukas Herzog im Tor und der hatte gleich zu Beginn gegen sofort anstürmende Klagenfurter alle Hände voll zu tun und entschärfte dabei jede Menge Top-Chancen der Hausherren. In einem sehr intensiven Start-Drittel brauchten die Salzburger lange, auch offensive Akzente zu setzen, kamen erst in den letzten Minuten gefährlich vors Tor von Klagenfurts Lars Haugen, der zunächst keine Probleme hatte.

KAC-Führung im zweiten Drittel

Im zweiten Abschnitt war die Scheibe zunächst schon im Salzburger Tor (23.), wurde aber durch Manuel Geier mit hohem Stock erzielt und zählte daher nicht. Die Salzburger waren jetzt besser in der Partie, mussten in der 25. Minute aber trotzdem das 0:1 hinnehmen, Patrick Harand traf aus Halbdistanz zur Führung des KAC. Doch plötzlich stellten die Red Bulls die Partie auf den Kopf und trafen nicht weniger als viermal im zweiten Abschnitt.

EBEL, EC Red Bull Salzburg, KAC, Red Bull / GEPA
Die Eis-Bullen setzten sich 5:4 beim KAC durch.

Layne Viveiros eröffnete den Salzburger Torreigen mit einem Hammer von der blauen Linie (26.), noch in derselben Minute traf Bud Holloway direkt am linken Pfosten. In der 30. Minute vollendete Alexander Rauchenwald ein Solo aus dem linken Bullykreis mit dem Treffer zum 3:1 – danach verließ Klagenfurts Goalie Lars Haugen das Tor zugunsten von David Madlener – und Alexander Pallestrang stellte in der 38. Minute mit seinem Treffer aus Halbdistanz auf die 4:1-Pausenführung.

Salzburg gewinnt spektakuläres Spiel

Im Schlussdrittel aber kamen die Klagenfurter wieder ran. Thomas Hundertpfund traf in der 42. Minute unter Mithilfe eines Salzburgers Verteidigers, der die Scheibe unglücklich ablenkte. Fünf Minuten später nahm Thomas Koch den Rebound von der Bande hinterm Tor und verkürzte auf 3:4 aus Klagenfurter Sicht. Beide Teams spielten längst mit offenem Visier und kreierten abwechselnd Chancen auf beiden Seiten. Und in der 57. Minute gelang dem KAC tatsächlich der Ausgleich, Johannes Bischofberger netzte am linken Pfosten ein und erzwang die Verlängerung. In der ging es weiter Schlag auf Schlag, die Red Bulls hatten u.a. einmal Glück bei einem Stangenschuss von Klagenfurts Lukas Haudum, John Hughes scheiterte allein vor David Madlener.

Schließlich ging es ins Penalty-Schießen und dort entschied Salzburgs Kapitän Thomas Raffl, der als einziger traf, die Partie für die Red Bulls, die in einem wilden Spiel beim Meister in Klagenfurt zwei Punkte erkämpften.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 18.10.2019 um 07:54 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/ebel-ec-red-bull-salzburg-schlaegt-meister-kac-nach-penalty-schiessen-76608412

Kommentare

Mehr zum Thema