Jetzt Live
Startseite Wintersport
EBEL

Eis-Bullen besiegen Graz

Mit dem 3:2-Heimsieg gegen die Graz99ers feierte der EC Red Bull Salzburg Freitagabend den fünften EBEL-Sieg infolge. Überraschend erkrankte Ryan Duncan kurz vor dem Spiel. Damit ging eine stolze Serie zu Ende, denn bis dato hat Salzburgs Top-Torschütze 248 EBEL-Spiele in ununterbrochener Reihenfolge für die Eis-Bullen bestritten.

Nach verhaltendem Start netzte De Velde im Powerplay (11.) zur Salzburger Führung ein. Die Eis-Bullen erspielten sich weitere Vorteile, gerieten aber nur drei Minuten später in einen Konter der Gäste, den Grafenthin zum 1:1-Ausgleich abschloss. In der 19. Minute aber stellte Raymond den alten Vorsprung wieder her.

Salzburg setzt sich gegen Graz durch

Im zweiten Abschnitt übernahmen anfangs die Gäste die Initiative und beschäftigten über weite Strecken die Salzburger Abwehr. Der Ausgleichstreffer durch Dwight King war die logische Konsequenz. Die Gastgeber hatten aber die Antwort parat, eine Minute später erzielte De Velde mit seinem zweiten Treffer das 3:2.

"Das war ein Kampfsieg"

Im Schlussdrittel setzte Graz alles auf eine Karte und stürmte auf das Salzburger Tor. Die Verteidigung war aber auf der Höhe und wurde durch den starken Schlussmann Steve Michalek komplettiert. “Das war ein Kampfsieg", weiß auch Headcoach Gregg Poss. "Aber gerade in Über- und Unterzahl waren wir sehr stark, das war ausschlaggebend für den Sieg."

Red Bull Salzburg - Graz 99ers 3:2 (2:1,1:1,0:0)
Tore: De Velde (11./PP, 34.), Raymond (19./PP) bzw. Grafenthin (14.), King (33.). Strafminuten: 8 bzw. 6 plus 10 Lakos

Aufgerufen am 14.12.2018 um 12:02 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/ebel-eis-bullen-besiegen-graz-62173027

Kommentare

Mehr zum Thema