Jetzt Live
Startseite Wintersport
EBEL-Halbfinale

Eis-Bullen wollen Spiel sieben erzwingen

EC Red Bull Salzburg GEPA/Red Bull
Salzburg ist gegen die Capitals gefordert.

Im sechsten Halbfinal-Spiel der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) zwischen dem EC Red Bull Salzburg und den Vienna Capitals stehen die Eis-Bullen unter Druck. Gewinnen die Wiener das Spiel am Dienstag in der Salzburger Eisarena (19.15 Uhr/live Sky) folgen sie dem KAC ins Finale. Salzburgs Angreifer Florian Baltram macht vor dem Spiel eine Kampfansage: „Wir wollen jetzt mit unseren Fans im Rücken zurückschlagen“.

Zum dritten Mal wurde am Sonntag ein Spiel in der Halbfinalserie zwischen den Eis-Bullen und den Vienna Capitals erst in der Verlängerung entschieden. Die Salzburger hatten in der 72. Minute das Nachsehen und unterlagen in Wien mit 1:2, womit die Vienna Capitals die 3:2-Serienführung übernommen haben und nun mit einem weiteren Sieg den Finaleinzug fixieren können.

Enges Duell zwischen RB Salzburg und Vienna Capitals

Salzburgs Trainer Andreas Brucker gibt sich vor dem spannenden sechsten Spiel pragmatisch: „Wir sind gut in der Serie, das Spiel am Sonntag in Wien hätte genauso gut für uns ausgehen können. Drum denke ich, dass wir locker bleiben sollten. Natürlich braucht es für das Spiel auch die Anspannung, aber wir können locker drauf los spielen und so das Spiel gewinnen.“

Sein Gegenüber, Caps-Trainer Dave Cameron, blies ins selbe Horn: „Es war wieder das erwartet enge Spiel. Aber das ist ja mittlerweile keine Überraschung mehr.“ So war auch das fünfte Duell in der „Best-of-Seven“-Serie eine spannende Angelegenheit. "Kein Team gibt einen Zentimeter nach. Wenn das der Fall ist, dann entscheiden Kleinigkeiten und zwei, drei Spielzüge. Natürlich trainiert man immer für das perfekte Spiel, aber Salzburg ist ein zu gutes Team, um das perfekte Spiel auch rüberzubringen", sagte der Kanadier. "Am Dienstag rechne ich mit dem nächsten engen Spiel."

Salzburg baut auf mentale Stärke

Die Salzburger bewiesen in der vergangenen Woche auch viel Moral. In den drei jüngsten Spielen lagen sie siebenmal in Rückstand und schafften stets den Gleichstand. "Mental Stärke haben wir und das werden wir am Dienstag beweisen. Wir könnten vielleicht ein bisschen besser beginnen, wir müssen das abstellen und bereiter sein. Das wird die einzige Veränderung für Dienstag sein", sagte Coach Andreas Brucker im Sky-Interview. Ein allfällig entscheidendes siebentes Spiel würde am Freitag (19.15) in Wien stattfinden.

Für die Caps geht es um den fünften Finaleinzug seit Gründung der EBEL 2003/04. In drei der bisher vier Endspielserien war der KAC der Gegner, der auch heuer wartet. Der Rekordmeister aus Klagenfurt hat sich in vier Spielen gegen die Graz 99ers durchgesetzt und kann sich bereits seit dem Wochenende auf das Finale (ab Sonntag) vorbereiten.

(APA/S24)

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 20.07.2019 um 09:41 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/ebel-halbfinale-rb-salzburg-will-gegen-capitals-spiel-sieben-erzwingen-68494468

Kommentare

Mehr zum Thema