Jetzt Live
Startseite Wintersport
EBEL

Eis-Bullen schießen Innsbruck ab

Mit Red Bull Salzburg, KAC und Black Wings Linz haben zu Allerheiligen in der Erste Bank Eishockey-Liga (EBEL) drei Heimteams deutliche Siege gefeiert. Die Salzburger liegen nach einem 7:1 gegen Innsbruck fünf Punkte vor dem neuen Zweiten KAC, der beim 5:1 gegen Schlusslicht Dornbirn wenig Mühe hatte.

Salzburg setzte sich nach einem 8:2 in Innsbruck auch im zweiten Saisonvergleich klar, nämlich 7:1, durch. Der Tabellenführer stellte schon im ersten Drittel (3:0) die Weichen auf Sieg und verbesserte seine ausbaufähige Heimbilanz. Die Eis-Bullen, die auswärts erst einen Punkt abgegeben haben, aber erst den zweiten Heimsieg nach 60 Minuten in dieser Saison feierten, fügten Innsbruck die vierte Auswärtsniederlage in Folge zu. Salzburgs kanadischer Topstürmer John Hughes verbuchte vier Punkte (2 Tore, 2 Vorlagen).

Klare Siege für Black Wings und KAC

Linz schaffte eine Woche nach dem 4:2-Heimsieg der Capitals die Revanche. Die Oberösterreicher gewannen 6:3 und liegen nach dem dritten Heimsieg in Folge und einem Spiel weniger nur noch vier Punkte hinter den drittplatzierten Wienern. Die Gastgeber gerieten durch einen Treffer von Riley Holzapfel (3./PP) früh in Rückstand, drehten innerhalb von sechs Minuten durch Rick Schofield (15.), der auch für Josh Roach (16./PP) und Stefan Gaffal (20.) attestierte, aber die Partie. Den Zwei-Tore-Vorsprung gaben die Black Wings nicht mehr her, womit eine Serie riss: Die vergangenen vier Kräftemessen der beiden Teams in Linz waren jeweils erst in der Verlängerung entschieden worden.

Noch eindeutiger war das Spiel in Klagenfurt, wo die Heimischen auch dank dem Dreifachtorschützen Manuel Ganahl (40./PP, 49., 57.) ohne große Mühe 5:1 gewannen. Dornbirn schaffte unter seinem neuen Trainer Kai Suikkanen und nach nur einem gemeinsamen Eistraining keine Wende. Suikkanen, 2018 Meister mit Bozen, beerbte den nach elf Niederlagen in Serie entlassenen Jussi Tupamäki. Er sollte offensiv völlig harmlose "Bulldogs" sehen. Die Vorarlberger halten nach Simeon Schwingers Ehrentreffer nach 13 Spielen bei nur 21 erzielten Toren.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 22.11.2019 um 06:36 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/ebel-red-bull-salzburg-fertigt-innsbruck-ab-78578989

Kommentare

Mehr zum Thema