Jetzt Live
Startseite Wintersport
Eishockey

KAC biegt Salzburg eiskalt

Eis-Bullen verpassen Ausgleich

Salzburgs Eis-Bullen haben Freitagabend 1:2 gegen den KAC verloren. Nach der Niederlage gegen Klagenfurt gastieren die Eis-Bullen am Sonntag bei den Vienna Capitals.

Der EC Red Bull Salzburg musste sich am Freitag in einem engen Heimspiel der bet-at-home ICE Hockey League dem KAC mit 1:3 geschlagen geben. Thomas Raffl als einziger Salzburger Torschütze glich im zweiten Abschnitt auf 1:1 aus, doch noch vor der zweiten Pause legten die Gäste wieder vor und besiegelten die Salzburger Niederlage nach einer intensiven Schlussphase mit einem Empty-Net-Tor. 

Wieder vier Verletzte bei Salzburgern

Die Red Bulls mussten im Klassiker gegen den KAC mit Taylor Chorney, Yannic Pilloni, Filip Varejcka und Alexander Rauchenwald wieder vier verletzte Spieler vorgeben, zeigten aber gleich, dass sie einiges vorhatten. In den ersten zweiten Minuten musste Klagenfurts Torhüter Sebastian Dahm bei Salzburgs Anfangsoffensive bereits höllisch aufpassen. Auch danach taten sich die Gäste lange Zeit schwer, aus dem eigenen Drittel herauszukommen. Erstmals richtig gefährlich wurden die Klagenfurter bei einem Powerplay in der 13. Minute und dort traf Matthew Fraser aus kurzer Distanz prompt zur 1:0-Führung. Salzburgs Torhüter Jesper Eliasson konnte bei dem Schuss ins Kreuzeck nichts machen. Damit wurde der KAC besser und hatte zunehmend offensive Spielanteile. Jesper Eliasson parierte noch zwei gute Möglichkeiten der Gäste in einem weiteren Powerplay sowie kurz vor der Pause im 1:1 gegen Rok Ticar. Nach 20 Minuten lagen die Salzburger trotz größerer Spielanteile mit 0:1 zurück. 

Raffl sorgt für Ausgleich

Im zweiten Durchgang übernahmen zunächst die Gäste das Spiel und ließen die Red Bulls in den ersten 5 Minuten kaum aus dem Verteidigungsdrittel. Die Hausherren hatten dann bei einem guten Powerplay ab der 25. Minute mit einem Schuss aus dem Slot von Mario Huber die beste Möglichkeit. In der 29. Minute fälschte Thomas Raffl einen Distanzschuss von Rick Schofield vor dem Tor unhaltbar ab und glich damit aus. Jetzt war die Partie endgültig offen, es ging hin und her. In der 38. Minute übernahmen die Gäste aber wieder die Führung, Manuel Geier wurde im Powerplay am linken Pfosten freigespielt und musste nur den Schläger hinhalten. Auch nach 40 Minuten mussten die Red Bulls weiterhin einen 1-Tor-Rückstand aufholen. 

Kärntner defensiv stark

Im Schlussdrittel war wieder der KAC anfangs das druckvollere Team, Jesper Eliasson konnte sich einige Male auszeichnen. Bald darauf drängten die Salzburger vehement nach vorn, liefen dabei aber auch in einen Konter. Johannes Bischofberger scheiterte allein vor Jesper Eliasson (47.). Der KAC stand defensiv jetzt sehr kompakt und verstrickte die Red Bulls, die versuchten, die Scheibe vors Tor zu bringen, in zeitraubende Zweikämpfe. In der hart umkämpften Schlussphase sorgten die Red Bulls weiterhin für viel Verkehr vor dem Klagenfurter Tor, doch der Empty-Net-Treffer von Lukas Haudum in der 59. Minute machte alle Hoffnungen auf den Ausgleich und damit einen Punktgewinn zunichte.

EC Red Bull Salzburg verliert daheim gegen KAC

Die Red Bulls mussten sich schließlich nach einem engen Match mit 1:3 geschlagen geben, bleiben in der Tabelle aber auf dem 5. Platz mit sieben Punkten Vorsprung auf die heute spielfreien Dornbirn Bulldogs. 

(Quelle: SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 06.03.2021 um 05:28 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/ec-red-bull-salzburg-verliert-kracher-gegen-kac-98686369

Kommentare

Mehr zum Thema