Jetzt Live
Startseite Wintersport
EBEL

Eis-Bullen verlieren Krimi in Bozen

Der EC Red Bull Salzburg startet mit einer Niederlage in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) ins neue Jahr: Die Eis-Bullen unterlagen am Neujahrstag gegen Bozen denkbar knapp mit 1:2 nach Penaltyschießen. Der Vorsprung des Tabellenführers schmilzt damit bis auf einen Punkt, da die Vienna Capitals zuhause Fehervar mit 8:2 (4:0,2:1,2:1) besiegten.

Gegen Salzburg setzten sich die Südtiroler zuhause nach Penaltyschießen mit 2:1 (1:0,0:0,0:1,0:0,1:0) durch. Filip Varejcka traf für die Eis-Bullen. Salzburgs Coach Matt McIlvane sagte nach der Partie: “Wir sind langsam in die Partie gestartet, sind dann aber nach und nach besser reingekommen und haben im Schlussdrittel das Spiel Großteils kontrolliert. Es war insgesamt ein ausgeglichenes und enges Spiel gegen einen starken Gegner, in dem wir unsere Chancen hatten, oft aber auch mit Pech nicht getroffen haben. Andererseits hatten wir mit JP Lamoureux im Tor auch wieder einen fantastischen Rückhalt. Besonders freue ich mich für Filip Varejcka, der heute seinen Premierentreffer bei uns fixiert hat.“ 

Vienna Capitals in Fahrt

Mit einem Sieg sind die Caps ins neue Jahr gestartet.Die einseitige Vorstellung in Wien-Kagran war bereits nach rund zehn Minuten entschieden. Ali Wukovits mit seinem ersten Karrieredoppelpack (4., 8.), und Ty Loney (1., 10./PP) sorgten gegen die harmlosen Ungarn schnell für klare Verhältnisse, später legten die Caps durch ein weiteres Double von Brenden Kichton (24./SH, 33.) sowie Mike Zalewski (43.) und Riley Holzapfel (57.) nach. Der kommende Caps-Gegner Linz, der weiterhin in der Krise steckt, muss sich am Freitag vor eigenem Publikum auf eine ganz schwierige Partie einstellen. Die Capitals blieben indes zuletzt vier Spiele in Serie mit einem Gesamttorverhältnis von 27:3 makellos.

Watschen für Linz

Zwei Tage, nachdem die Linzer ihren Negativlauf mit dem 4:3 n.V. in Szekesfehervar unterbrochen hatten, ging die Truppe von Tom Rowe bei Znojmo mit einer 2:7-(0:2,0:0,2:5)-Watschen vom Eis. Die Linzer Treffer durch Dragan Umicevic (54.) und Brian Lebler (58.) zum 1:6 bzw. 2:7 kamen viel zu spät und konnten die fünfte Niederlage in den jüngsten sechs Spielen nicht verhindern.

Die Tschechen entschieden damit auch das vierte Saisonduell mit Linz zu ihren Gunsten. Zudem laufen die Oberösterreicher Gefahr, Platz fünf und den direkten Play-off-Einzug noch zu verpassen. Denn Bozen liegt nur noch einen Punkt hinter den Black Wings.

EBEL: KAC verliert nach Penaltys

Ähnlich wie Salzburg erging es Meister KAC. Die "Rotjacken" mussten sich bei den Graz99ers im Penaltyschießen mit 2:3 (1:0,0:2,1:0,0:0,0:1) geschlagengeben und rutschten so zwei Zähler hinter Znojmo auf Platz vier. Graz, für das Oliver Setzinger den entscheidenden Penalty verwertete, punktete im siebenten Spiel in Folge und wahrte damit die Chance auf die direkte Play-off-Qualifikation. Auf Platz fünf fehlen aktuell fünf Punkte.

(Quelle: APA/SALZBURG24)

Aufgerufen am 30.03.2020 um 06:41 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/ec-red-bull-salzburg-verliert-krimi-in-bozen-81436729

Kommentare

Mehr zum Thema