Jetzt Live
Startseite Wintersport
Erfolgreicher Jahresabschluss

Eis-Bullen gewinnen klar gegen Innsbruck

Salzburger mit 5:1 überlegen

Jan Lattner (HCI) vs. David McIntyre (RBS) EC Red Bull Salzburg
Der EC Red Bull Salzburg sichert sich den Sieg gegen die Innsbrucker Haie. 

Der EC Red Bull Salzburg hat sich gestern in der bet-at-home ICE Hockey League gegen den Innsbrucker Gegner durchgesetzt. Den Grundstein zum Erfolg legten nach einer 1:0-Führung im ersten Abschnitt gleich vier Tore im zweiten Abschnitt, Rick Schofield traf dabei zum dritten Mal im Doppelpack.

Auch beim letzten Spiel des alten Jahres mussten die Red Bulls ohne die Rekonvaleszenten Jack Skille, Dominique Heinrich, Alexander Rauchenwald, Paul Huber, Aljaz Predan und Filip Varejcka sowie John Peterka (GER) und Tim Harnisch (AUT) wegen der U20-Weltmeisterschaft in Kanada auskommen. Auch Julian Lutz, der erst vor zwei Tagen gegen Dornbirn zweimal einnetzte, war angeschlagen nicht dabei.

Eis-Bullen von Innsbrucker Haien zu Beginn gefordert


Die Red Bulls übernahmen anfangs gleich die Initiative und kamen u.a. mit Rick Schofield zweimal in eine gute Schussposition am rechten Pfosten. Nach einigen druckvollen Minuten wurden auch die Gäste offensiver und spielten mit den Salzburgern auf Augenhöhe. Salzburgs Torhüter Jean-Philippe Lamoureux wie auch sein Gegenüber Thomas McCollum wehrten abwechselnd gute Möglichkeiten ab. Bis zur 16. Minute, da stand Florian Baltram kurz nach einem Powerplay goldrichtig im Slot und schob die Scheibe nach einem Rebound zur Führung ins Netz. Die Red Bulls hatten danach noch gute Möglichkeiten, aber insgesamt war das erste spannende Drittel an Chancen gemessen ausgeglichen.

Salzburger siegen mit 5:1


Im zweiten Durchgang schnürten die Red Bulls ihren Gegner in den ersten Minuten förmlich ein, erst nach etwa fünf Minuten befreiten sich die Tiroler aus der Defensive. In der 26. Minute aber verwertete Justin Schütz den Pass von David McIntyre per One-timer aus spitzem Winkel zur verdienten 2:0-Führung. Kurz darauf nutzte Innsbrucks Top-Scorer Daniel Ciampini eine der ersten Gäste-Möglichkeiten in diesem Drittel und traf genau ins Kreuzeck (28.). Das brachte die Gäste wieder besser ins Spiel, die in der 32. Minute ein brandgefährliches Powerplay zeigten. Aber kurz darauf setzte sich Justin Schütz auf der anderen Seite stark gegen zwei Verteidiger durch und seinen Rebound verwertete Rick Schofield zum dritten Salzburger Tor (34.). In der Schlussphase verlagerte sich die Partie wieder komplett vors Innsbrucker Tor. In der Folge machte Rick Schofield zum dritten Mal in der Saison einen Doppelpack perfekt, als er den Rückpass von Mario Huber aus dem Slot verwertete (38.) und Thomas Raffl traf noch in derselben Minute auf einen Rebound am rechten Pfosten zum 5:1-Pausenstand nach 40 Minuten.

In der Anfangsphase des Schlussdrittels drückten die Red Bulls sofort weiter und ließen die Gäste kaum aus der Verteidigungszone heraus. Die kamen dann zwar noch vereinzelt vors Salzburger Tor, ohne aber richtig gefährlich zu werden. Die Red Bulls erarbeiteten sich noch einige Möglichkeiten, konnten das Torekonto aber nicht mehr erhöhen in einer Partie, die am Ende fast noch ruppig wurde. Der starke JP Lamoureux sicherte den 5:1-Endstand in der 58. Minute noch mit einem weiteren Save gegen Innsbrucks Samuel Herr, der nach Solo am Salzburger Schlussmann scheiterte. Am Ende feierten die Red Bulls einen deutlichen Sieg und freuten sich mit dem Sieg gegen Dornbirn vor zwei Tagen über sechs Punkte aus den letzten beiden Heimspielen des alten Jahres.  

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 12.05.2021 um 05:19 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/eis-bullen-feiern-heimsieg-gegen-innsbrucker-haie-97718992

Kommentare

Mehr zum Thema