Jetzt Live
Startseite Wintersport
Eishockey

Salzburger Play-off-Start in Ungarn

Die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) startet in die heiße Phase. Am Mittwoch bestreitet der EC Red Bull Salzburg auswärts bei Fehervar das erste Viertelfinalspiel in den Play-offs (19.15 Uhr). Das zweite Viertelfinale steigt am Freitag in der heimischen Eisarena (19.15 Uhr). Trotz bislang durchwachsener Saison zeigen sich die Eis-Bullen im Vorfeld zuversichtlich. SALZBURG24 durfte am Dienstag einen Blick in die Kabine werfen - und bat Alex Rauchenwald zum Interview.

Es ist das erste Playoff-Aufeinandertreffen der beiden Vereine. Für die Eis-Bullen ist es zudem erst das zweite Mal, dass sie sich nach dem Grunddurchgang nicht unter den besten vier Teams platzieren konnten und so mit einem Auswärtsspiel in die Best-of-Seven-Serie starten. Das letzte Auswärtsspiel bei Fehervar entschieden die Salzburger in der Pick Round mit 3:2 für sich. In der laufenden Saison gingen die Eis-Bullen in vier von sechs Duellen mit den Ungarn als Sieger vom Eis.

Am Dienstag absolvierten die Salzburger in der Eisarena das Abschlusstraining und stellten sich im Anschluss den Medienvertretern. Thomas Raffl sagte, er würde keine Anspannung, sondern vielmehr „Vorfreude“ empfinden. „Wir haben 54 Runden gespielt und können es jetzt kaum erwarten, in die Playoffs zu starten und das hoffentlich gleich erfolgreich. Mit Fehervar wissen wir genau, was auf uns zukommt. Die Ungarn haben enormes Potential in der Mannschaft, haben sich über die gesamte Saison gesehen gesteigert und sind jetzt brandgefährlich. Aber wir haben ein Konzept, wie wir gegen sie auftreten müssen und wollen das morgen gleich umsetzen.“

Locker Room EC Red Bull Salzburg GEPA/Red Bull

Red Bull Salzburg für Play-off-Gegner Fehervar bereit

Head Coach Andreas Brucker weiß, wo der Hebel anzusetzen ist: „Die Ungarn spielen zuhause sehr auf Kontern. Wir haben zuletzt in Wien wieder gut gespielt, obwohl wir auch dort zwei Kontertore einstecken mussten. Aber wir arbeiten an der Konstanz, dass solche Schnitzer gegen Fehérvár nicht passieren. Deutlich steigern müssen wir uns u.a. noch bei der Chancenverwertung, gerade im Playoff ist das enorm wichtig. Wir sind auf jeden Fall bereit!“

Bereit ist auch wieder Alexander Cijan, der rechtzeitig zum Playoff-Auftakt fit geworden ist. Weiterhin rekonvaleszent nicht dabei sind Alexander Pallestrang, Peter Hochkofler und Layne Viveiros. Die Red Bulls sind bereits auf dem Weg nach Szekésfehérvár und werden dort morgen Vormittag noch ein Pre-Game-Skate absolvieren, bevor es dann um 19:15 Uhr ernst wird.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 20.07.2019 um 08:02 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/eishockey-ec-red-bull-salzburg-startet-in-play-offs-67143241

Kommentare

Mehr zum Thema