Jetzt Live
Startseite Wintersport
Aber noch Fragen offen

Start für Eishockeyliga fixiert

Transferstopp mit sofortiger Wirkung aufgehoben

Eishockey: Trainingsauftakt EC Red Bull Salzburg Red Bull / GEPA
Die neue Eishockey-Saison beginnt am 25. September.

Die bet-at-home ICE Hockey League hat den Saisonstart am 25. September fixiert. Nach einem Meeting mit Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) am Vortag und einer Video-Konferenz der Clubvertreter bestätigte die länderübergreifende Liga den bisher geplanten Beginn der neuen Saison endgültig, gab die ICE am Donnerstag bekannt. Zudem wurde der Transferstopp per sofort aufgehoben.

"Im vollen Vertrauen auf die positive Grundhaltung der öffentlichen Stellen wurde der Start für die Saison 2020/21 in der bet-at-home ICE Hockey League ... für 25. September 2020 endgültig fixiert", erklärte die Liga in einer Aussendung. Ob und wieviele Zuschauer in den Hallen erlaubt sein werden, ist noch offen und soll in einer weiteren Gesprächsrunde nächste Woche geklärt werden.

(Quelle: APA)

Salzburger sind "zurück auf dem Eis"

Eishockey: Trainingsauftakt EC Red Bull Salzburg Red Bull / GEPA
In zwei Gruppen wurden die Eis-Bullen beim Trainingsauftakt in der Lieferinger Akademie aufgeteilt.

Die vergangene Saison der österreichischen Eishockey-Liga ist im März wegen der Corona-Krise abgebrochen worden, nun hat der EC Red Bull Salzburg das Team-Training für die am 25. September beginnende neue Saison aufgenommen. Freilich unter Einhaltung aller behördlichen Auflagen in Zeiten der Pandemie. Wir haben die Bilder für euch.

Head Coach Matt McIlvane teilte die Eis-Bullen in zwei Gruppen. Er sah den Mittwoch als Starttag für die erste Phase auf dem Weg zum Saisonstart der bet-at-home ICE Hockey League. Mit Derek Joslin, Johnny Hughes und JP Lamoureux standen alle drei Spieler aus Übersee mit auf dem Eis.

Wehrpflicht für junge Eis-Bullen

Ebenso wie die 18-jährigen Prospects Oskar Maier, Philipp Wimmer, Jakub Borzecki oder Daniel Schwaiger, während ein paar Spieler rekonvaleszent bzw. aufgrund ihrer aktuellen Wehrpflicht fehlten.

"Wir sind aktuell noch etwas limitiert, was unseren Kader anbelangt. Ein paar Jungs sind rekonvaleszent, die anderen aktuell beim Bundesheer. Daher haben wir uns dazu entschlossen, die Möglichkeit zu nutzen, um an den Skills der Spieler zu arbeiten." Dafür wurden zwei Gruppen gebildet, um individueller auf die Cracks eingehen zu können.

Freude auf Trainingsstart in Salzburg

"Die Trainer können mit den Spielern einfach persönlicher arbeiten", konstatierte auch Thomas Raffl. Mit vielen Wiederholungen könne man wieder zu seiner Leistung finden, so Raffl. "Im Sommer kann man als Profi machen, was man will. Das erste Eistraining ist immer wieder wie neu."

Nun hofft man, dass die neue Saison plangemäß starten kann. "Aktuell gibt es Dinge, die man nicht beeinflussen kann, aber die Gesundheit geht für alle vor", so Raffl. Head Coach McIlvane ist froh, dass es bald wieder losgeht: "Das Größte für uns ist, dass wir spielen dürfen. Wenn man sieht, was im März passierte, schien alles weit entfernt, aber wir sind zurück auf dem Eis. Wir freuen uns auf die Saison und wir sind bereit!"

Aufgerufen am 28.09.2020 um 11:30 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/eishockey-ligastart-am-25-september-fixiert-91157638

Kommentare

Mehr zum Thema