Jetzt Live
Startseite Wintersport
Pick Round

Salzburg erkämpft 4:3 gegen Bozen

Im sechsten Spiel des Monats gelang Red Bull Salzburg am Freitagabend der erste Erfolg. Die Bullen verspielten gegen Südtirol zwar eine 3:0-Führung, Raphael Herburger schoss das Team von Greg Poss nach 50 Sekunden der Verlängerung im Pick Round-Spiel der Erste Bank Eishockey Liga aber doch noch zum Sieg.

Die Red Bulls machten gegen den HCB Südtirol Alperia von Beginn an Druck. In der zehnten Minute fuhren Ryan Duncan und Dustin Gazley einen schnellen Angriff 2 auf 1, scheiterten da aber noch am Gäste-Goalie Leland Irving. In der 16. Minute war die Scheibe dann aber drin, als Raphael Herburger aus Halbdistanz einnetzte. Direkt davor hatte Kapitän Matthias Trattnig in seinem 750. EBEL-Spiel am linken Pfosten eine gute Schussposition, der Rückpass zu Herburger führte dann zum Führungstreffer. Eineinhalb Minuten später legten die Salzburger gleich nach. Peter Hochkofler war bei einem Gestocher an der richtigen Stelle und erhöhte zur verdienten 2:0-Pausenführung. Salzburgs Schlussmann Steve Michalek musste auch einige Male eingreifen, war aber bei allen Schüssen auf der Höhe.

Red Bulls verlieren 3:0-Führung

In der 22. Minute bauten die Red Bulls die Führung zunächst weiter aus, Chris VandeVelde war Nutznießer eines Abprallers nach einem Herburger-Schuss. Doch nur eineinhalb Minuten darauf verkürzten die Gäste, Anton Bernard vollendete ein Solo in Unterzahl. Und plötzlich waren die Südtiroler wieder gefährlich. In der 27. Minute traf Markus Nordlund im Nachschuss aus spitzem Winkel und in der 31. Minute schlossen Massimo Carozza und Alexander Petan einen Angriff 2 auf 1 mit dem Tor zum 3:3 ab. Innerhalb von neun Minuten hatten die Gäste einen Drei-Tore-Rückstand egalisiert, was kurz für Verunsicherung bei den Hausherren sorgte. In den Schlussminuten des Drittels drehten die Salzburger aber wieder richtig auf und waren dem vierten Treffer nahe, mussten aber mit dem 3:3 in die zweite Pause gehen.

Verlängerung bringt Sieg für Red Bull Salzburg

Zu Beginn des Schlussdrittels drückten plötzlich die Südtiroler und zwangen die Red Bulls minutenlang in die Verteidigungszone, Steve Michalek konnte einige Schüsse nur mit Mühe abwehren. Erst nach und nach fingen sich die Red Bulls und erarbeiteten sich v.a. im Powerplay dann wieder gute Möglichkeiten. Steve Michalek verhinderte in der 49. Minute einen starken One-timer von Alexander Petan aus kurzer Distanz, ab dann ging es wieder auf Augenhöhe hin und her. Die Red Bulls wurden in einem am Ende hektischer werdenden Spiel wieder bestimmender, konnten aber in der regulären Spielzeit nicht mehr einnetzen. Das gelang Raphael Herburger dann aber gleich in der ersten Minute der Verlängerung, der Stürmer traf aus dem Slot, schnürte damit einen Doppelpack und sicherte den Salzburgern den ersten Sieg im vierten Spiel der Pick Round.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 23.07.2019 um 02:39 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/eishockey-red-bull-salzburg-erkaempft-43-gegen-bozen-66192442

Kommentare

Mehr zum Thema