Jetzt Live
Startseite Wintersport
Eishockey

Salzburg verliert nach CHL-Aus auch in EBEL

Der EC Red Bull Salzburg verlor am Freitagabend das Auswärtsspiel der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) gegen die Moser Medical Graz 99ers mit 4:5.

Nach einem ausgeglichenen ersten Abschnitt zogen die Grazer danach auf 4:1 davon und wurden von den Red Bulls mit einem starken Schlussdrittel fast noch eingeholt.

Salzburg-Kapitän: "Es war zu wenig"

Dem Team von Coach Greg Poss war der Kräfteverschleiß anzumerken, doch im Schlussabschnitt bäumten sich die Salzburg-Spieler nochmals auf. Harris und Raffl mit seinem zweiten Treffer brachten den Meister bis auf 3:4 heran (55.). Doch auch Loney gelang ein Doppelpack (57.), die 99ers führten vier Minuten vor dem Ende 5:3. Der neuerliche Anschlusstreffer durch Huber kam 88 Sekunden vor dem Ende, doch die letzte Chance der Bullen im Finish blieb ungenutzt.

Die Salzburger sind nur noch Fünfte, nur fünf Punkte vor dem siebenten Platz, haben aber ein leichtes Restprogramm in den letzten fünf Runden. "Es war heute von der ganzen Mannschaft geschlossen zu wenig. Wir haben den Grazern in den ersten 40 Minuten viel zu einfach zu Chancen verholfen. In den letzten zehn Minuten hat man gesehen, dass wir es können und wir werden uns auch nicht auf irgendeine Müdigkeit ausreden, es war einfach zu wenig“, resümierte Kapitän Thomas Raffl.

(APA/S24)

Aufgerufen am 18.02.2019 um 07:47 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/eishockey-salzburg-verliert-nach-chl-aus-gegen-graz-64335685

Kommentare

Mehr zum Thema