Jetzt Live
Startseite Wintersport
Wintersport

Grabner bei Islanders-Aufholjagd verletzt

Pechvogel Michael Grabner Salzburg24
Pechvogel Michael Grabner

Österreichs Eishockey-Teamstürmer Michael Grabner war am Montag bei einem sensationellen Comeback der New York Islanders in der National Hockey League (NHL) nur noch Zuschauer. Der Villacher war in der 34. Minute verletzt ausgeschieden und sah nur noch von der Bande aus, wie die Islanders in Vancouver gegen die Canucks im Schlussdrittel aus einem 0:3-Rückstand noch einen 7:4-Sieg machten.

Grabner, der in der ersten Linie mit Ryan Strome und Kyle Okposo stürmte, zog sich bei einem versuchten Check eine Verletzung am Oberkörper zu. Eine Untersuchung nach der Rückkehr nach New York soll Aufschluss über den Grad der Verletzung geben.

Zu diesem Zeitpunkt lagen die Canucks mit 3:0 in Führung, kassierten aber im Schlussdrittel sieben Tore. Bailey, Strome und de Haan leiteten mit drei Powerplay-Treffern innerhalb von 2:23 Minuten die Wende ein. Am Ende stellten beide Teams mit sieben erhaltenen bzw. geschossenen Toren einen Clubrekord ein.

"Das ist ein Schlag ins Gesicht. Es wird mehr als eine normale Traineransprache nötig sein, um das zu verarbeiten", erklärte Canucks-Coach John Tortorolla, dessen Mannschaft nach 12 Niederlagen in den jüngsten 14 Spielen vier Punkte Rückstand auf die Play-off-Plätze hat.

Die Partie der Dallas Stars gegen die Columbus Blue Jackets wurde in der 6. Minute abgebrochen, nachdem Dallas-Stürmer Rich Peverley auf der Spielerbank zusammengebrochen ist. Der 31-jährige Kanadier wurde in ein Krankenhaus transportiert, in einem Statement bezeichnete die NHL seinen Zustand als "gut und stabil".

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 28.02.2021 um 05:49 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/grabner-bei-islanders-aufholjagd-verletzt-44939632

Kommentare

Mehr zum Thema