Jetzt Live
Startseite Wintersport
Nach ÖSV-Ausbootung

Johannes Strolz feiert Sensations-Gold bei Olympia

Vorarlberger triumphiert in Alpiner Kombination

Johannes Strolz ist sensationell Olympiasieger in der Alpinen Kombination geworden. Der Vorarlberger setzte sich am Donnerstag gegen Aleksander Aamodt Kilde (Silber) und James Crawford (Bronze) durch. Strolz' Vater Hubert wurde vor mehr als 30 Jahren Olympiasieger.

Österreichs Alpin-Männer bleiben bei den Olympischen Spielen in Peking eine Medaillenbank.

Ergebnis der alpinen Kombination

  1. Gold: Johannes Strolz (AUT)
  2. Silber: Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
  3. Bronze: James Crawford (CAN)

Nachdem Matthias Mayer in der Abfahrt Bronze und im Super-G Gold geholt hatte, brachte auch der dritte Bewerb in Yanqing Edelmetall für Rot-weiß-rot. In der Kombination sicherte sich Johannes Strolz Gold. Der Vorarlberger schaffte damit, was schon seinem Vater Hubert 1988 in Calgary gelungen war.

Olympia, Strolz, Alpine Kombi APA/EXPA/JOHANN GRODER
Johannes Strolz ist frischgebackener Olympiasieger.

Top-Abfahrt ebnet den Weg

Silber ging an Aleksander Aamodt Kilde, Bronze an den Kanadier James Crawford. Nach der Abfahrt war Strolz Vierter gewesen, Marco Schwarz hatte sich dahinter als Fünfter klassiert. Für den Kärntner, der vor einem Jahr in Cortina d'Ampezzo den WM-Titel in der Kombination gewann, wurde es Platz fünf in der Endabrechnung. Raphael Haaser belegte den siebenten Platz, ein vierter Österreicher war nicht am Start.

Favorit Pinturault scheidet aus

Der Franzose Alexis Pinturault, der schon die Abfahrt verpatzt hatte, schied im Slalom aus. Insgesamt standen nur 27 Läufer auf der Startliste, im Weltcup waren zwei Jahre in Folge keine Kombinationen angesetzt.

Strolz aus ÖSV-Kadern gestrichen

Im Frühjahr 2021 war Strolz aus den ÖSV-Kadern gestrichen worden und musste sich fortan in Eigenregie um Vorbereitung und Training kümmern. Seine Skier präpariert Strolz in dieser Saison selbst - auch in China, wiewohl er bei den Abfahrtslatten auf das Know-how der Serviceleute seiner Markenkollegen Mayer und Vincent Kriechmayr zurückgreifen konnte.

Beim Gold-Gedanken an Vater kullern Tränen

"Speziell wegen der Geschichte meines Vaters bedeutet das so viel für mich. Wenn ich daran denke, all die Bilder und die Goldmedaille von meinem Vater, ist es schwer für mich, nicht zu weinen", sagte Strolz. "Ich muss mich zuallererst bei meiner Familie bedanken. Sie haben immer an mich geglaubt, und jetzt ist ein Traum wahr geworden - die selbe Goldene, die mein Vater gemacht hat."

Adelboden-Sieg für 29-Jährigen der Wendepunkt

Mit seinem ersten Weltcup-Sieg, den er sensationell im Jänner in Adelboden im Slalom realisierte, katapultierte er sich auf die größere Bildfläche und machte sich auch für die Olympia-Aufstellung unverzichtbar. Dass er beim Großereignis auch die Kombination in Angriff nehmen konnte, wurde erst am letzten Drücker möglich, nachdem Strolz am 13. Jänner kurz vor der Deadline im Europacup in Tarvisio die nötigen FIS-Punkte für die Abfahrt gesammelt hatte.

SLALOM MAENNER, WELTCUP, SKI ALPIN WELTCUP, WELTCUP 202122, FIS WELTCUP 202122, =.jpg APA/KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Manuel Feller (links) und Johannes Strolz (rechts) feiern beim Slalom in Adelboden einen Doppelsieg.

ÖSV-Doppelsieg bei Adelboden-Slalom

Johannes Strolz hat mit 29 Jahren seinen Premierensieg im Ski-Weltcup gefeiert. Der Vorarlberger setzte sich am Sonntag im Slalom in Adelboden durch und Manuel Feller, der auch am Vortag im …

Vorarlberger kennt kein Aufgeben

"Es bedeutet so viel für mich, weil ich im Sommer nicht mehr im Team war und mich zurückkämpfen musste, bis ich jetzt wieder den vollen Support habe", ergänzte der 29-Jährige. "Die Opfer und die harte Arbeit haben sich doch ausgezahlt. Ich bin ein gutes Beispiel dafür, dass man nie aufgeben soll. Wenn man an sich glaubt, muss man die Chance ergreifen und immer weitermachen."

Österreichs Olympia-Medaillen in Peking

Gold (4)

  • Matthias Mayer (Ski alpin - Super-G)
  • Benjamin Karl (Snowboard - Parallel-Riesentorlauf)
  • Johannes Strolz (Ski alpin - Kombination)
  • Alessandro Hämmerle (Snowboard Cross)

Silber (4)

  • Katharina Liensberger (Ski alpin - Slalom)
  • Manuel Fettner (Skispringen - Normalschanze)
  • Wolfgang Kindl (Rodeln - Einsitzer)
  • Daniela Ulbing (Snowboard - Parallel-Riesentorlauf)

Bronze (4)

  • Matthias Mayer (Ski alpin - Abfahrt)
  • Teresa Stadlober (Langlauf - Skiathlon)
  • Lukas Greiderer (Nordische Kombination/Normalschanze)
  • Thomas Steu/Lorenz Koller (Rodeln - Doppelsitzer)

Olympia-Gold wie der Vater

Sein heute 59-jähriger Vater hat zwar nie ein Weltcup-Rennen gewonnen, hätte es aber beinahe geschafft, als erster Alpiner einen Olympiasieg zu wiederholen. Doch im entscheidenden Lauf des Kombi-Slaloms bei den Spielen 1992 in Albertville schied er kurz vor dem Ziel überlegen in Führung liegend aus. Johannes erblickte sieben Monate später das Licht der Welt.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 07.02.2023 um 10:38 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/johannes-strolz-gewinnt-olympia-gold-in-alpiner-kombi-116823700

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema