Jetzt Live
Startseite Wintersport
"Haarige G'schicht"

Olympia-Sieger legt sich für Beauty-OP unters Messer

Skisprung-Stars gönnen sich Haartransplantation

Manuel Fettner, Philipp Aschenwald Monika Zuijderduijn-Neuer
Die Skisprung-Stars Manuel Fettner (zweiter v. re.) und Philipp Aschenwald (li.) nach der Haartransplantation. 

Geheimratsecken adé! Manuel Fettner und Philipp Aschenwald wagen eine Schönheitsoperation und gönnen sich eine Haartransplantation. Wie die Skisprung-Stars nach der Eigenhaarverpflanzung aussehen, könnt ihr im Video und auf den Fotos sehen.

Nach einer aufregenden und erfolgreiche Skisprung-Saison mit dem Highlight bei den Olympischen Spielen in Peking nützen Manuel Fettner (36) und Philipp Aschenwald (26) die Sommerpause, um sich einer Beauty-OP zu unterziehen.

Fettner stört Haarausfall

Für Fettner ist die Saison 2022, zumindest in sportlicher Hinsicht, schon jetzt das Jahr seines Lebens. In China gewann er sensationell je eine Gold- und Silbermedaille. Nach Saisonende war für den 36-jährigen Skispringer der perfekte Zeitpunkt, sich seinen lang gehegten Wunsch zu erfüllen und das Thema mit dem Haarausfall an den Geheimratsecken zu lösen.

Fettner und Aschenwald 2.jpg Monika Zuijderduijn-Neuer
Skisprung-Ass Manuel Fettner (li.) bei der Haartransplantation.

"Prinzipiell mag ich meine Haare voll gern. Ich habe eher Angst, dass sie einmal nicht mehr da sind, vor allem die Geheimratsecken, wo der Haaransatz schon weiter nach hinten gewandert ist. Man sieht es vielleicht nicht so, weil ich es immer kaschiere und auch oft Helm oder Kappe trage, aber es stört mich halt", erzählte Fettner vor seiner Behandlung in einer Aussendung der Klinik Moser Medical.

Skisprung-Duo bei Haartransplantation

Inspiriert wurde Fettner von seinem Freund und Teamkollegen Philipp Aschenwald. Dieser hatte sich bereits einige Wochen zuvor für eine Haartransplantation bei den Spezialisten für Eigenhaarverpflanzung in Wien entschieden. "Ich wollte schon länger etwas gegen mein nicht so dichtes Haar an den Geheimratsecken und am Oberkopf machen. Ich habe das Problem leider schon seit meiner Jugend", erzählte Aschenwald.

Teamspringen_Olympia_Gold ASSOCIATED PRESS
Die ÖSV-Adler jubeln über Olympia-Gold.

ÖSV-Adler segeln im Teamspringen zu Gold

Österreichs ÖSV-Adler jubeln über Olympia-Gold! Das Quartett Stefan Kraft, Daniel Huber, Jan Hörl und Silbermedaillen-Gewinner Manuel Fettner triumphierte beim Team-Bewerb auf der Großschanze am …

Beide Skisprung-Stars entschieden sich für die FUE-Haartransplantation (Follicular Unit Extraction). Bei dieser Entnahmetechnik werden die einzelnen Haarwurzelgruppen direkt aus der Kopfhaut im Spenderbereich am Hinterkopf, der zuvor rasiert wurde, entnommen.

Fettner schläft während Operation

Bei Fettner wurden 1.600 Haarwurzelgruppen im Bereich der Geheimratsecken und bei Aschenwald 2.800 Haarwurzelgruppen in den Arealen Stirnzone, Geheimratsecken und am Oberkopf verpflanzt. "Die Zeit während der Haartransplantation ist quasi wie im Flug vergangen, während der Behandlung hab ich geschlafen oder mich mit dem OP-Team unterhalten", berichtete der Olympia-Sieger.

Fettner und Aschenwald 1.jpg Monika Zuijderduijn-Neuer
Die Skisprung-Stars Manuel Fettner (zweiter v. re.) und Philipp Aschenwald (li.) nach der Haartransplantation. 

Die beiden Sportler ließen sich vor, während und nach ihrer Haartransplantation mit der Kamera begleiten und berichteten auf Instagram laufend über die Fortschritte nach der Haartransplantation.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 29.06.2022 um 06:48 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/manuel-fettner-und-philipp-aschenwald-legen-sich-fuer-beauty-op-unters-messer-122536471

Kommentare

Mehr zum Thema