Jetzt Live
Startseite Wintersport
Ice Race

Hirscher gibt Comeback in Zell am See

Rekordsieger will wieder schnell sein

Marcel Hirscher gibt ein Comeback, allerdings auf einer gänzlich anderen Piste und mit einem etwas größeren fahrbahren Untersatz, als Ski. Beim GP Ice Race in Zell am See (Pinzgau) wird der Rekordsieger mit einem 600 PS starken Rallycross-Boliden an den Start gehen.

Zur Vorbereitung auf das kommende Wochenende hat der 30- jährige mit Reinhold Sampl trainiert – auf der Winter-Trainingsstrecke in Muhr (Lungau). Reini Sampl, Europas einziger Fahrtechniktrainer im Rollstuhl und früher selbst alpiner Skisportler, erklärt die spezielle Herausforderung dieses Boliden: „Marcel musste sich auf ein extremes Auto einstellen. Einfach nur einsteigen und losfahren funktioniert nicht, weil es keine normale Schaltung gibt und die Lenkung sehr direkt anspricht. Dazu kommen die Schweden-Spikes mit einer Länge von sieben Millimetern, die dem Fahrzeug eine ganz eigene Charakteristik geben. Solche Rennautos brauchen eine starke Führung, um sie im Grenzbereich wirklich schnell zu fahren.“

Audi Etron

Electrified. #audi #etron #89 #weareskiing #verleihtflügel #meinebank #kitzbühel

Gepostet von Marcel Hirscher am Donnerstag, 23. Januar 2020

Hirscher: "Versucht Auto heil zurückzubringen"

Marcel Hirscher nach dem ersten Training in Muhr: „Anfangs war sehr viel Nervosität dabei, und vor allem Respekt. Es ist eines der schnellsten Rallycross-Autos. Also eine ganz beeindruckende Geschichte für mich und eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Die Leute erwarten sich, dass ein schneller Skifahrer auch schnell Auto fährt, aber ich werde in erster Linie Spaß haben und versuchen, das Auto wieder heil zurückbringen.“

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 01.12.2021 um 10:23 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/marcel-hirscher-gibt-comeback-bei-ice-race-in-zell-am-see-82769695

Kommentare

Mehr zum Thema