Jetzt Live
Startseite Wintersport
Saisonabschluss

Kombinierer Lamparter schrammt an Stockerl vorbei

0,7 Sekunden fehlen aufs Podest

Johannes Lamparter in Oberstdorf APA/GEORG HOCHMUTH
Johannes Lamparter schrammt zum Saisonabschluss der nordischen Kombinierer an einem Podestplatz vorbei.

Doppel-Weltmeister Johannes Lamparter hat am Sonntag zum Saisonabschluss der Nordischen Kombinierer im deutschen Klingenthal einen weiteren Podestplatz hauchdünn verpasst.

Der 19-jährige Tiroler, nach dem Sprung Siebenter, musste sich im Duell mit dem Deutschen Fabian Rießle um Rang drei um 0,7 Sekunden beugen. Der Tagessieg ging an Weltcup-Gesamtchampion Jarl Magnus Riiber, der 3,7 Sekunden vor seinem norwegischen Landsmann Espen Björnstad gewann.

Nur Lamparter schafft Sprung in Top-Ten

Die weiteren Österreicher kamen beim Weltcup-Finale nicht in die Top-Ten: Team-Sprint-Weltmeister Lukas Greiderer (mit Lamparter) wurde Elfter, Lukas Klapfer 15. und Mario Seidl, der nach dem Sprung als Sechster bester ÖSV-Mann gewesen ist, 18. Dieses Trio hatte gemeinsam mit Lamparter bei der WM in Oberstdorf auch Team-Bronze geholt.

In der Weltcup-Gesamtwertung siegte Riiber letztlich mit 330 Zählern Vorsprung auf Vinzenz Geiger (GER), Akito Watabe (JPN) wurde Dritter. Bester Österreicher wurde Lamparter als Sechster, Greiderer kam als Neunter unter die besten Zehn.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 22.04.2021 um 05:56 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/nordische-kombination-lamparter-verpasst-stockerl-in-klingenthal-knapp-101384128

Kommentare

Mehr zum Thema