Jetzt Live
Startseite Wintersport
"Harte Arbeit"

Kramer belohnt sich in Lillehammer mit Sieg

Salzburgerin baut Weltcup-Führung aus

Kramer siegt in Lillehammer vor Althaus und Opseth
v.l.: Katharina Althaus (GER) landete hinter Sara Marita Kramer (AUT) auf dem zweiten Platz. Silje Opseth (NOR) holte Rang drei in Lillehammer. 

Sara Marita Kramer hat ihren zweiten Saisonsieg im Weltcup der Skispringerinnen klar gemacht. Die Salzburgerin, die am Vortag auf Platz zwei gekommen war, verwies am Sonntag in Lillehammer mit Sprüngen auf 138 und 134,5 m sowie 268,9 Punkten die Deutsche Katharina Althaus (259,8) und die Norwegerin Silje Opseth (253,2) auf die Plätze.

Es war der zehnte Einzelsieg für Kramer im Weltcup, sie baute auch ihre Führung im Gesamtweltcup aus.

Kramer baut Führung im Weltcup aus

Die bereits zur Halbzeit führende Kramer sprang den ersten Frauen-Sieg für Österreich im Skispringen im ehemaligen Olympia-Ort Lillehammer sicher nach Hause. "Ich bin sehr zufrieden mit dem heutigen Tag, ich habe umgesetzt, was ich mir vorgenommen habe", sagte die 20-Jährige im ORF-TV. "Es ist harte Arbeit, tägliche Arbeit. Es ist voll cool, dass ich das alles erleben kann. Ich werde weiterarbeiten." Im Weltcup hat sie nach vier Bewerben 330 Punkte auf dem Konto, Althaus folgt mit 285.

Österreicherinnen im Nationencup an Spitze

Gute Ergebnisse gab es auch für weitere Österreicherinnen, Eva Pinkelnig wurde Fünfte (246,5), Daniela Iraschko-Stolz kam auf Platz neun (239,5), Jacqueline Seifriedsberger auf elf (199,3) und Lisa Eder auf 13 (197,6). Österreich übernahm damit auch die Führung im Nationencup (815) vor Slowenien (759) und Deutschland (497).

Iraschko-Stolz in Lillehammer mit "Gummiski"

"Supercool, ich habe zweimal hergebracht, was ich machen wollte. Großschanzen taugen mir, fliegen taugt mir", sagte Pinkelnig und sprach ein Thema an, dass auch Kramer ein Anliegen ist. "Wir müssen unbedingt mehr auf Großschanzen springen. Aber der Kalender heuer geht in die richtige Richtung", meinte Kramer. Iraschko-Stolz war nach dem Bewerb ein wenig ratlos. "Die Sprünge waren besser als das Ergebnis, ich muss das analysieren, ich hatte das Gefühl, ich habe Gummiski, so wie es mich hergefleddert hat."

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 25.05.2022 um 08:32 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/sara-marita-kramer-gewinnt-springen-in-lillehammer-113597965

Kommentare

Mehr zum Thema