Jetzt Live
Startseite Wintersport
Wegen Formtiefs

Skispringerin Sara Marita Kramer legt Pause ein

Salzburgerin kämpft sich individuell aus der Krise

Sara Marita Kramer, Bergisel, Innsbruck APA/EXPA/JFK
Sara Marita Kramer durchlebt derzeit eine Talfahrt und pausiert am Wochenende beim Weltcup in Hinterzarten. 

Salzburgs Skisprung-Ass Sara Marita Kramer wird am Wochenende beim Weltcup in Hinterzarten nicht an den Start gehen. Um aus dem Formtief zu kommen, legt die 21-Jährige eine Pause ein.

Die mit Formproblemen kämpfende Weltcup-Titelverteidigerin Sara Marita Kramer lässt die dieswöchigen Skisprung-Bewerbe in Hinterzarten aus. Die Salzburgerin lege eine zumindest einwöchige Pause ein, wie der ÖSV am Mittwoch mitteilte. Das österreichische Aufgebot um Saisondominatorin Eva Pinkelnig für die Wettkämpfe am Samstag und Sonntag besteht aus nur vier Athletinnen. Neben Pinkelnig sind auch noch Chiara Kreuzer, Jacqueline Seifriedsberger und Hannah Wiegele mit dabei.

Top-Ten für Sara Marita Kramer eine Seltenheit

Kramer versucht indes, vor der WM in eine bessere Verfassung zu kommen. "Sara ist aktuell nicht dort, wo sie körperlich sein möchte. Wir geben ihr jetzt mit einer individuellen Trainingsphase die Zeit, sich in Ruhe auf die noch kommenden Saison-Highlights vorzubereiten", sagte Cheftrainer Harald Rodlauer. In den jüngsten sechs Bewerben gelang Kramer als Neunter in Zao nur ein Top-Ten-Ergebnis.

symb_Lraft, Stefan Kraft APA/AFP/Christof STACHE
Stefan Kraft bei der Siegerehrung in Oberstdorf im März 2022.

Stefan Kraft braucht "noch bisserl Feinschliff"

Während Salzburgs Skisprung-Star Stefan Kraft vor dem Weltcup-Start nahezu aus den Vollen schöpfen kann, äußerte sich seine Salzburger Landsfrau Sara Marita Kramer noch etwas zurückhaltender.

Pinkelnig schielt auf Fortsetzung des Erfolglaufes

Pinkelnig ist hingegen im Schwarzwald auf die Fortsetzung ihres famosen Erfolgslaufes mit acht Podestplätzen in Serie aus. "Ich bin da im Winter überhaupt noch nie gesprungen. Vor etlichen Jahren bin ich da mal im Sommer gehupft und bin damals gleich gut zurechtgekommen. Jetzt freue ich mich auf diese neue Challenge", meinte die fünffache Saisonsiegerin. Sie habe die Pause nach den Japanbewerben mit Kraft tanken bei der Familie und in der Natur gut genutzt. "Die Strategie bleibt die gleiche wie zuletzt, das hat ja unglaublich gut hingehauen. Ich bin bereit für die zweite Saisonhälfte."

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 08.02.2023 um 01:24 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/sara-marita-kramer-in-hinterzarten-nicht-im-skisprung-kader-133080094

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema