Jetzt Live
Startseite Wintersport
S24-Prognose

So viel WM-Medaillen holt Salzburg

Alpine Ski-WM: Salzburgs Starter APA
Salzburgs WM-Hoffnungen: Marcel Hirscher (li.o.), Bernadette Schild (re. o.), Roland Leitinger (li. u.), Hannes Reichelt (Mitte u.) und Stefan Brennsteiner (re. u.).

26 Athleten und Athletinnen schickt der Österreichische Skiverband (ÖSV) zur Skiweltmeisterschaft nach Aare (Schweden). Davon stammen fünf Skirennläufer aus Salzburg. Wir nehmen die Medaillenchancen von Marcel Hirscher, Bernadette Schild und Co. unter die Lupe und wagen eine Prognose.

Ab Dienstag drückt die Rot-Weiß-Rote Ski-Nation unseren österreichischen Skisportlern bei der Ski-WM die Daumen. Wer für Salzburg eine Medaille einheimsen kann und warum man nicht auf die Außenseiter aus der Mozartstadt vergessen darf, zeigen wir euch hier auf.

S24-Prognose: Hirscher holt zwei Goldene

Wenn es darauf ankommt auf den Punkt Topleistungen zu bringen, kann sich ganz Österreich auf den Parade-Athleten Marcel Hirscher verlassen. Das Ski-Ass aus Annaberg verzichtet mit (sehr realen Medaillenchancen) auf die Kombination und den Team-Bewerb, fokussiert sich voll und ganz auf seine zwei Lieblingsdisziplinen. Im Slalom und im Riesentorlauf peilt der 29-Jährige zwei WM-Goldene an. Wir lehnen uns wohl nicht zu weit aus dem Fenster, wenn wir behaupten, dass Hirscher der Konkurrenz zwei Mal enteilen kann. Drei Fabelläufe sind dem Doppel-Weltmeister von 2017 (St. Moritz/Schweiz) in seiner Topform durchaus zuzutrauen.

SALZBURG24-Prognose: Zwei Mal Gold.

 
Alpine Ski-WM: ÖSV-Kader APA
So sieht der ÖSV-Kader bei der alpinen Ski-WM 2019 in Aare aus.

Bernadette Schild brennt auf Außenseiter-Chancen

Bei den Olympischen Spielen im vergangenen Jahr fuhr die 29-jährige Bernadette Schild mit Platz sieben ihren bislang größten Erfolg ein. Dass die Zellerin mit zwei zweiten Plätzen im Slalom in Lenzerheide (2013) und Flachau (2018) die Weltspitze angreifen kann, hat sie bereits bewiesen. Vergangene WM belegte sie in ihrer Paradedisziplin den zehnten Rang – die Rolle der Außenseiterin könnte der Pinzgauerin in Aare gut liegen. Aus Salzburger Sicht liegt bei den Damen – nach dem Ausfall von Anna Veith – die ganze Hoffnung bei Schild. Für eine Fahrt aufs Podium müsste jedoch alles passen. Das gelang Schild allerdings noch nicht.

SALZBURG24-Prognose: Medaillen-Chance liegt bei 30 Prozent.

 

WM-Spezialist Hannes Reichelt

Im Vergleich zu den Olympischen Spielen fühlt sich Speedspezialist Hannes Reichelt bei Weltmeisterschaften deutlich wohler: Eine Goldene beim 2015 in Beaver Creek und eine Silberne 2011 Garmisch-Partenkirchen (beide im Super-G) stehen einem zehnten Platz bei Olympischen Spielen (Turin/Sestriere) gegenüber. Wenn die Kombination "Ski, Körper und Geist" stimme, so der 38-jährige Altenmarkter, könne er wieder eine "Rolle sehr weit vorne spielen".

 

SALZBURG24-Prognose: Podestplatz im Super-G.

Zwei Salzburger Riesentorlauf-Spezialisten

Mit Roland Leitinger und Stefan Brennsteiner gehen zwei Riesentorlauf-Spezialisten aus Salzburg auf Medaillenjagd. Während Leitinger (St. Martin bei Lofer/Pinzgau) 2017 eine Silberne im Riesentorlauf von St. Moritz einheimste, feiert der ebenfalls 27-jährige Brennsteiner aus Zell am See seine WM-Premiere in Aare. Der Vize-Weltmeister "Leiti" ist in der Weltcup-Saison nicht einmal unter den Top 30 zu finden. Von Neuling Brennsteiner eine Medaille zu erwarten, wäre vermessen. Beide können im Riesentorlauf mit einem Sprung aufs Podium nur überraschen. Ein Start der beiden resultiert nur aufgrund der fehlenden Dichte des ÖSV-Kaders im Riesentorlauf.

SALZBURG24-Prognose: Medaillen-Chancen für die beiden liegen bei 10 Prozent.

 

Salzburger Hoffnungen bei Hirscher und Reichelt

ÖSV-Sportdirektor Hans Pum erhofft sich "sieben bis acht Medaillen". "Wir haben trotz der vielen Ausfälle ein sehr, sehr gutes Team und haben versucht, wirklich alle Disziplinen sehr gut zu besetzen." Dass die sechs Salzburger Starter in Aare zu "Goldgräber" werden, ist wohl sehr unwahrscheinlich. Die ganzen Hoffnungen liegen bei Hirscher und Reichelt. Und auch da muss alles perfekt zusammen passen. Denn die Konkurrenz mit Henrik Kristoffersen, Clement Noel, Beat Feuz und Aksel Lund Svindal schläft nicht.

 

Aufgerufen am 20.05.2019 um 07:25 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/ski-wm-medaillen-chancen-fuer-salzburg-65187901

Kommentare

Mehr zum Thema