Jetzt Live
Startseite Wintersport
Skibergsteiger

Herrmann bricht sich Ellenbogen

Verletzungspech bei Werfenwenger

Jakob Herrmann, Skibergsteigen APA/AFP/JEFF PACHOUD
Skibergsteiger Jakob Herrmann muss nach einem Bruch des rechten Ellenbogens nun einige Wochen pausieren. (ARCHIVBILD)

Jakob Herrmann rutschte am Mittwoch bei einer Trainingsfahrt mit dem Rennrad auf einem Bahnübergang aus und brach sich den rechten Ellenbogen. Der Werfenwenger (Pongau) wurde noch am selben Tag operiert und muss nun wochenlang pausieren.

Werfenweng

Das Verletzungspech im ÖSV Skibergsteiger-Kader im Jahr 2020 hält an.

Skibersteiger Herrmann bricht sich Ellenbogen

Nach dem Paragleiterunfall Mitte Jänner vom Vorarlberger Daniel Zugg (Handgelenks- und Wirbelbruch) und David Köglers (ebenso Vorarlberg) Sprunggelenksbruch, verlängerte sich die Liste der Verletzten: Hatte sich Armin Höfl (Steiermark) Mitte September ebenso bei einem Fahrradsturz den Oberschenkelhals gebrochen, fällt nun auch Herrmann einige Wochen aus.

Der 33-jährige Salzburger rutschte bei einer seiner letzten Trainingsfahrten des Jahres mit dem Rennrad auf einem Bahnübergang aus und brach sich den rechten Ellenbogen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

What a day yesterday!* * In the Morning I thought I might finish my cycling season with a sunny autum ride. At the evening I knew that cycling season was definitely over, due to my broken elbow and the surgery which came with it.* * I had a crash at a slippery train crossing section and thought at the beginning that I could even still finish my loop ???? (Shock is an amazing tool sometimes).* But the pain told me the opposite, therefore I’ve decided to call my girlfriend, which picked me up and brought me straight away to the hospital.* * Here I am now, knowing that I’m still lucky ????, as it could have been so much worse.* *** Soon ➡️ #speedup

Ein Beitrag geteilt von Jakob Herrmann (@jakobherrmann) am

ÖSV-Hoffnung Herrmann in Schwarzach operiert

"Ich wollte meine Tour zuerst noch beenden, da ich durch den Schockzustand keine Schmerzen fühlte. Aber da ich den Lenker nicht mehr halten konnte, brach ich ab", erzählte er im Gespräch mit SALZBURG24. Der Pongauer rief daraufhin Freundin Andrea an und fuhr ins Spital.

Noch am selben Tag wurde Herrmann im Schwarzacher Krankenhaus operiert und hat nun eine Platte eingesetzt bekommen. Training auf der Walze und leichte Bergtouren sind erst in zehn Tagen – nachdem die Nähte entfernt wurden – möglich. In sechs bis acht Wochen soll er – je nach Heilungsverlauf – seine rechte Hand wieder voll belasten können. Der Weltcup-Auftakt (Vertical- und Sprint-Bewerb) im italienischen Passo Tonale kommt für Herrmann noch zu früh.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 25.11.2020 um 07:55 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/skibergsteigen-jakob-herrmann-bricht-sich-ellenbogen-95539270

Kommentare

Mehr zum Thema