Jetzt Live
Startseite Wintersport
Skibergsteigen im Pongau

Weltcup trotzt den Schneemassen

Schnee APA/AFP/DPA/Andre MAERZ
Trotz Schneemassen soll der Weltcup im Skibergsteigen stattfinden (Symbolbild).

Der Weltcup im Skibergsteigen am 18. und 20. Jänner 2019 findet im Pongau trotz großer Neuschneemengen statt. "Wir werden die Rennen durchführen können", sagte der Generalsekretär des Organisationskomitees, Hannes Laner, am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Salzburg. Am Montag werde entschieden, ob die Bewerbe auf den Original- oder auf geänderten Strecken ausgetragen werden.

Den Veranstaltern der Hochkönig Erztrophy in Bischofshofen, die den ISMF-Weltcup ausrichten, stehen je nach Wetterlage und Lawinengefahr fünf Varianten an drei verschiedenen Orten zur Verfügung. Der Weltcup in der Disziplin Sprint wird am 18. Jänner in der Skisprungarena in Bischofshofen ausgetragen. "Die Zuseher sehen die Sportler dort vom Start bis zum Ziel", erklärte Laner.

Skibergsteigen: Ersatzstrecke bei Lawinengefahr

Der Individual-Weltcup ist am 20. Jänner im höhergelegenen Mühlbach am Hochkönig beim Arthurhaus geplant. Falls die Strecke wegen Lawinengefahr gesperrt ist, gebe es eine weltcuptaugliche Ersatzstrecke. "Wir haben alle Szenarien durchgespielt", erklärte Thomas Wallner vom Organisationskomitee. An dem Weltcup werden rund 200 Athleten teilnehmen.

(APA)

Aufgerufen am 17.01.2019 um 11:30 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/skibergsteigen-weltcup-im-pongau-findet-trotz-schnee-statt-63860155

Kommentare

Mehr zum Thema