Jetzt Live
Startseite Wintersport
Wintersport

Titelverteidiger KAC verpasste EBEL-Viertelfinale

Erstmals Titelverteidiger nicht im Viertelfinale Salzburg24
Erstmals Titelverteidiger nicht im Viertelfinale

Rekordmeister und Titelverteidiger KAC hat am Sonntag das Viertelfinale in der Erste Bank Eishockey-Liga (EBEL) verpasst. Die Kärntner besiegten zwar den HC Innsbruck mit 5:2, doch gleichzeitig sicherte sich Fehervar mit einem 3:2 in Dornbirn das zweite Ticket neben den Vorarlbergern. Im oberen Play-off verdrängte Südtirol die Vienna Capitals noch vom zweiten Rang.

Noch vor einem Jahr hatte Rekordmeister KAC den Titel mit einem 4:0-Finalsieg über die Vienna Capitals geholt, nun müssen die Kärntner gar schon vor dem Viertelfinale die Saison beenden. Das ist seit Bestehen der Erste Bank Eishockey-Liga noch keinem aktuellen Meister passiert.

Für KAC-Coach Christer Olsson dürfte damit nach seinem dritten Jahr in Klagenfurt wohl das Ende in dieser Funktion folgen, die Kärntner stehen nach einer enttäuschenden Saison vor einem Umbruch, auch viele Auslands-Spieler werden wohl abgegeben werden. "Es ist sehr enttäuschend. Allein schon, dass wir in das Spiel gehen und den Ausgang nicht kontrollieren können", meinte der enttäuschte Olsson. "Es scheint so, als hätten wir von Tag eins weg den Championship-Fluch getragen", resümierte der Coach.

Thomas Koch war wie alle seine Teamkollegen am Boden zerstört. "Ich bin leer und enttäuscht. Aber so ist der Sport, man kann nicht immer nur Höhepunkte erleben, das müssen wir durchstehen", sagte Koch.

Während für den KAC, die Graz 99ers, die Olimpija Ljubljana zum Abschluss mit 6:2 besiegten, und Innsbruck die Saison vorbei ist, dürfen sich am Montagabend die Top 3 des oberen Play-offs ihren Gegner für das Viertelfinale aussuchen. Der souveräne Erste Salzburg, der sich am Sonntag daheim gegen den Villacher SV 3:2 nach Verlängerung durchsetzte, hat dabei die erste Wahl.

Rang zwei holte sich der HCB Südtirol mit einem 3:1-Auswärtserfolg gegen die Black Wings Linz. Die Italiener fingen damit noch die Vienna Capitals ab, die durch ein 4:7 daheim gegen Znojmo auf Rang drei abrutschten. Das könnte für die Wiener vor allem im Halbfinale entscheidende Folgen haben. Denn sollten sich im Viertelfinale programmgemäß Salzburg und Südtirol durchsetzen, müssten die Capitals im Halbfinale in einem möglichen siebenten Entscheidungsspiel auswärts antreten. Durch den Vorstoß auf Rang zwei sicherte sich Südtirol auch vorzeitig das Ticket für die neu initiierte Champions Hockey League, an der auch die Gründungsmitglieder Red Bull Salzburg und Vienna Capitals fix teilnehmen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.02.2021 um 03:08 auf https://www.salzburg24.at/sport/wintersport/titelverteidiger-kac-verpasste-ebel-viertelfinale-44893567

Kommentare

Mehr zum Thema