Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Zwei Titel für Salzburger Judoka bei Staatsmeisterschaft in Gmunden

Gmunden war am Wochenende erstmals Gastgeber der Österreichischen Staatsmeisterschaften im Judo. In der Volksbank-Arena trafen sich 171 Judoka, 49 Damen und 122 Männer, aus 38 Vereinen, um sich am Beginn der Saison auf nationaler Ebene zu messen. Zwei Titel gingen dabei auch nach Salzburg.

Gmunden war vor allem für die Wiener Judoka ein guter Boden. Mit sieben Titel gewannen sie vor Oberösterreich (3), Salzburg (2) sowie Niederösterreich und Kärnten (jeweils 1) die Bundesligawertung.

Filzmoser erneut Staatsmeisterin

In der Einzelwertung wurde Sabrina Flzmoser (LZ Multikraft Wels) zum zwölften Mal und Petra Steinbauer (JC Wolfsberg) zum siebten Mal Staatsmeisterin. Die Vereinswertung führten die Vereine Cafe+Co Samurai mit drei, die Volksbank Galaxy Tigers sowie UJZ Mühlviertel mit jeweils zwei Titeln an. Die weiteren Vereine JC Wolfsberg, SV Gallneukrichen, LZ Multikraft Wels, JU Flachgau, JU Pinzgau, JG Raser Wien sowie WAT Stadlau konnten sich jeweils einen Titel sichern. Ingesamt belegten Judoka aus 22 Vereinen die Ränge 1-3.

Zwei Titel nach Salzburg

In Abwesenheit von Salzburgs Aushängeschild Ludwig Paischer, holten Christoph Kronberger (JU Flachgau) in der Klasse -100 kg, 9 TN und Rupert Riess, jun. (Judounion Pinzgau) in der Klasse +100 kg, 7 TN jeweils einen Titel nach Salzburg. 14 Sekunden vor Schluss gelang Christoph Kronberger (Judounion Flachgau) gegen den Wiener Julian Reichstein (Volksbank Galaxy Tigers) mit einem Ippon der Sieg, der zweite Titel für den Salzburger. Zu einer kleinen Überraschung kam es in der Kategorie +100 kg. In einem packenden Kampf gelang Rupert Riess junior (Judounion Pinzgau) ein Erfolg gegen Daniel Allerstorfer (UJZ Mühlviertel), dem Lokalmatador aus Oberösterreich.

 

Salzburg24.at/Kirchmair Salzburg24
Salzburg24.at/Kirchmair
Rupert Riess jr. gewann in der Klasse + 100 kg  

 

Dominik Waldhör (Judounion Flachgau) und Hermann Höllwart (Judounion Pinzgau) mussten sich mit dem Vizemeistertitel in den Klassen  bis 60 kg und bis 81 kg zufrieden geben. Bei den Damen belegten Nadine Pichler (Judounion Pinzgau) und Lejla Cehajic (PSV Salzburg-Judo) in der Klasse bis 78 kg die Plätze zwei und drei. 

Gelungene Veranstaltung

"Nach den guten Trainingsleistungen in Mittersill und Rauris war heute für alle Judoka die erste Gelegenheit sich bei einem Wettkampf zu präsentieren. Einige junge Athleten haben heute aufgezeigt. Der Wille ganz nach oben zu kommen ist da", zieht Bundestrainer Marko Spittka Resümee, bevor es nun zum Grand Slam nach Paris geht.

Auch Organisationschef Manfred Reisinger vom Judoteam Salzkammergut zeigte sich erleichtert und zufrieden: "Erstmals durften wir im Judosport ein bedeutendes Turnier organisieren. Ich möchte mich an dieser Stelle bei den rund 400 Zuschauern und 40 ehrenamtlichen Mitarbeitern sehr herzlich für die Unterstützung bedanken".

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.05.2020 um 04:33 auf https://www.salzburg24.at/sport/zwei-titel-fuer-salzburger-judoka-bei-staatsmeisterschaft-in-gmunden-44752630

Kommentare

Mehr zum Thema