Jetzt Live
Startseite Feuerwehren
Jubiläums-Special

75 Jahre Berufsfeuerwehr Salzburg

48.000 Ausrückungen seit 1947

feuer_41-101592064.JPG Landesfeuerwehrverband Salzburg
Die Berufsfeuerwehr Salzburg feiert ihr 75-jähriges Bestehen am 1. Oktober mit einem Tag der offene Tür. 

Die Berufsfeuerwehr der Stadt Salzburg feiert ihr 75-jähriges Bestehen. Ein Tag der offenen Tür feiert sie am 1. Oktober in der Hauptfeuerwache Maxglan.

Zur Themen-Seite "Salzburgs Feuerwehren"

48.000 Ausrückungen von 1947 bis 2021

Die Berufsfeuerwehr der Stadt Salzburg feiert heuer im Herbst mit einem großen Fest das Jubiläum ihres 75-jährigen Bestehens. Zum Auftakt des Jubiläumsjahrs gab das Stadtarchiv ein 400 Seiten starkes Buch mit mehr als 500 Abbildungen heraus, das vom Salzburger Historiker Erich Marx verfasst wurde. Von ihrer Gründung am 15. September 1947 bis Ende 2021 rückte die Berufsfeuerwehr der Stadt Salzburg mehr als 48.000 Mal nach Brandalarmen aus und erfüllte damit eine sehr wichtige Aufgabe für die Sicherheit der Salzburger Bevölkerung.

137.000 Hilfseinsätze

Dazu leistete sie in diesem Zeitraum rund 137.000 Hilfseinsätze bei Hochwasserkatastrophen, Unfällen, technischen Gebrechen und Ähnlichem. Eine umfangreiche, reich bebilderte Chronik berichtet über die vielfältigen Leistungen der Salzburger Berufsfeuerwehr. Branddirektor Reinhold Ortler und mehrere Feuerwehroffiziere bieten in kurzen Beiträgen Informationen über die heutigen Herausforderungen und Gefahrenpotenziale der Berufsfeuerwehr, über die Aus- und Weiterbildung, die aktuellen Anforderungen an die Schutzbekleidung und die Einsatzfahrzeuge, die speziellen Leistungen der Höhenretter, des Wasser und Tauchdiensts sowie über die Aufgaben der Berufsfeuerwehr hinsichtlich des vorbeugenden Brandschutzes in Gebäuden und bei Veranstaltungen.

Ausführlich geschildert wird in Marx’ Werk die Entwicklung von den alten Feuerwachen in der Residenz und im Bruderhof–mit umgebauten ehemaligen Wehrmachtsfahrzeugen und Alarmierung durch Morsezeichen, Licht- und Klingelsignale – hin zu den heutigen Standorten in Maxglan und Schallmoos. Nun mit volldigitalisierten Alarm- und Funksystemen, umfassender Ausbildung der Feuerwehrleute, mit modernster Technik ausgerüsteten Einsatzfahrzeugen und nach neuesten Erkenntnissen optimierter Einsatzbekleidung und persönlicher Schutzausrüstung. Eigene Kapitel sind den außergewöhnlichsten und dramatischsten Lösch- und Hilfseinsätzen sowie den fünf Branddirektoren dieser 75 Jahre gewidmet.

Von Brandbekämpfung bis Hilfeleistung

Lag der Fokus der Berufsfeuerwehr Salzburg ursprünglich ganz auf der Brandbekämpfung, so hat sich in den letzten Jahrzehnten das Einsatzspektrum im Bereich der technischen Hilfeleistung, des Umweltschutzes und der Gefahrenabwehr beim Katastrophenschutz massiv erweitert. Der technologische Fortschritt und die sich ändernden Umweltbedingungen haben die Berufsfeuerwehr Salzburg zu einer hochspezialisierten und schlagkräftigen Einsatzorganisation gemacht. „Die Entwicklung der Berufsfeuerwehr Salzburg ist ein stetiger Prozess und stellt eine große Herausforderung an alle Beteiligten in einer kurzlebig gewordenen Welt dar“, so Branddirektor Reinhold Ortler.

Tag der offenen Tür bei der Berufsfeuerwehr

„Ein hohes Maß an Flexibilität und Verantwortung wird nicht nur der Organisation, sondern jedem einzelnen Mitarbeiter abverlangt. Als Kommandant der Berufsfeuerwehr ist es mir ein persönliches Bedürfnis, mich in diesem Zusammenhang bei meinen Vorgängern für den Aufbau und die stetige Weiterentwicklung dieser schlagkräftigen Einsatzorganisation zu bedanken.“ Und das nächste Highlight steht bereits am 1. Oktober bevor: Dann feiert die Berufsfeuerwehr Salzburg in der Hauptfeuerwache Maxglan ihren diesjährigen Tag der offenen Tür.

(Quelle: SALZBURG24/SN)

Aufgerufen am 03.10.2022 um 03:43 auf https://www.salzburg24.at/themen/feuerwehren/75-jahre-berufsfeuerwehr-salzburg-127054687

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema