Jetzt Live
Startseite Feuerwehren
Bezirksfeuerwehrkommando

Jahresbilanz der 115 Feuerwehren in Vöcklabruck

Jahresbilanz_2019.jpg Bezirksfeuerwehrkommando Vöcklabruck
Jahresbilanz des Bezirksfeuerwehrkommandos Vöcklabruck.

Die Jahresbilanz für das Jahr 2019 über die geleistete Arbeit des Bezirksfeuerwehrkommandos Vöcklabruck und der 115 Feuerwehren im Bezirk:

2019 mussten die Feuerwehren im Bezirk Vöcklabruck 4670 technische Hilfeleistungen und 1210 Brandeinsätze mit einem Zeitaufwand von 72931 Einsatzstunden abarbeiten. Dabei konnten 134 Menschen und 42 Tiere aus Notlagen gerettet werden. Trotz eines Rückganges der Anzahl der Einsätze, stieg die Anzahl der aufgewendeten Einsatzstunden auf ein 5-Jahres-Hoch.

Vor allem die Extremen-Schneefälle forderten unsere Einsatzkräfte nicht nur im Bezirk, sondern auch im Rahmen des Katastrophenhilfsdienstes in Gosau. Innerhalb weniger Stunden konnten Katastrophenschutz-Züge aus dem Bezirk mit 120-240 Einsatzkräften für Einsätze im und außerhalb des Bezirks mobilisiert werden. Um die vielseitigen Einsatzaufgaben bewältigen zu können, braucht es eine gute Grundlage, die durch Ausbildung geschaffen wurde! In verschiedenen Lehrgängen die im Bezirk Angeboten wurden, konnten 608 Feuerwehrkameradinnen und Kameraden ausgebildet werden. So haben die Feuerwehren auch 2019 in vielen Übungsstunden die Basis für einen sicheren Umgang mit Fahrzeug und Gerät, sowie Taktik und Fitness geschaffen. Sehr wichtig ist uns die Feuerwehrjugend, auch in diesen Bereich der Ausbildung nahmen 533 Jugendfeuerwehrmitglieder an Leistungsprüfungen teil.

2019 standen die Wahlen der Organe des OÖ Landesfeuerwehrverband an! In allen fünf Abschnitten wurden die Abschnitts-Feuerwehrkommandanten mit sehr großer Zustimmung gewählt, sowie die notwendigen Hilfsorgane ernannt - somit kann wiederum ein funktionierender Dienstbetrieb sichergestellt werden. „Als Bezirksfeuerwehrkommandant bedanke ich mich für das erneute Vertrauen, dass ich bei meiner Wiederwahl 2019 erhalten habe und freue mich über die hervorragende Mitarbeit meines gesamten Teams im Bezirksfeuerwehrkommando“ so Bezirksfeuerwehrkommandant Wolfgang Hufnagl. Den Abschluss des Wahljahres bildete die Wahl des Landesfeuerwehrkommandanten.

Am 29. Mai 2019 wurde der ehemalige Bezirksfeuerwehrkommandant, Landesbranddirektor-Stellvertreter Robert Mayer MSc aus Schwanenstadt von den allen 18 Bezirksfeuerwehrkommandanten aus Oberösterreich und den 50 Abschnittsfeuerwehrkommandanten zum Landesbranddirektor gewählt. Er ist somit Nachfolger von Dr. Wolfgang Kronsteiner. Bei den vier Abschnitts und beim Bezirksbewerb wurden von den 1503 teilgenommenen Bewerbsgruppen Höchstleistungen erbracht. Der Bewerbs Höhepunkt war allerdings der Landesbewerb der in der Gemeinde Frankenburg ausgetragen wurde.

Die vier freiwilligen Feuerwehren Hörgersteig, Pehigen, Raitenberg und Steining bereiteten dieses Großereignis bestens vor und boten perfekte Bedingungen. Drei Gruppen, bestehend aus Mitgliedern der Abschnitts- und des Bezirksfeuerwehrkommandos machten den nächsten Schritt für die Branddienstleistungsprüfung und absolvierten die Prüfung in der Stufe Silber. Somit ist der Weg frei für alle Feuerwehren im Bezirk, die nächste Stufe dieser Leistungsprüfung zu absolvieren.

Leider mussten wir uns 2019 von unseren Geschätzten Kameraden, Tauchstützpunktleiter Hauptamtswalter Konrad Hitzfelder, Ehren-Hauptsamtwalter Horst Bugl, Johann Quirchmair, Oberamtswalter Peter Burgstaller sowie Ehren-Oberamtswalter Bodo Berghahn verabschieden. Bezirkskommandant Wolfgang Hufnagl spricht allen Feuerwehrkameradinnen und -kameraden für ihre Arbeit in den Feuerwehren, allen die das Bezirksfeuerwehrkommando sowie die Abschnittsfeuerwehrkommandos und unsere Feuerwehren unterstützen seinen Dank aus und bittet weiterhin um eine gute und konstruktive Zusammenarbeit zum Wohle unserer Bevölkerung. Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr!

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 25.05.2020 um 06:45 auf https://www.salzburg24.at/themen/feuerwehren/feuerwehrkommando-voecklabruck-mit-jahresbilanz-85892200

Kommentare

Mehr zum Thema