Jetzt Live
Startseite Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen
26.200 Erstwähler

Anna (16): "Wir müssen selbst aktiv werden"

Anna Steinhauser Land Salzburg/Neumayr/Leo
Jungwählerin Anna Steinhauser freut sich bereits auf ihre erste Wahl.

Für 26.200 junge Salzburgerinnen und Salzburger wird es am 10. März eine Premiere geben: Sie dürfen das erste Mal ihre Stimme bei einer Wahl abgeben. Anna Steinhauser (16) hat sich bis jetzt immer geärgert, dass sie noch nicht wählen durfte. Sie ist überzeugt, dass Jugendliche sich aktiv informieren müssten.

Wer in ihrer Gemeinde Bürgermeisterin oder Bürgermeister wird und welche Partei sie in der Gemeindevertretung repräsentieren soll dürfen viele 16-Jährige im Bundesland zum ersten Mal mitentscheiden. Eine davon ist Anna Steinhauser.

Anna: "Habe mich geärgert"

Sie ist im Dezember 16 geworden. Für die Schülerin des Musischen Gymnasiums ist es also so weit: Sie darf erstmals mitbestimmen, wie in der Landeshauptstadt die politischen Verhältnisse in den nächsten fünf Jahren aussehen. „Ich freue mich ehrlich, dass ich endlich wählen gehen kann, denn bisher habe ich mich immer geärgert, dass ich das noch nicht darf“, erzählt sie.

Jugendliche sollen aktiv werden

Anna interessiert sich für Politik, daher sagt die Jungwählerin: „In der Schule und in der Klasse ist das zwar kein großes Thema. Aber ich bin überzeugt, wir Jugendlichen müssen da selbst aktiv werden und uns informieren. Es liegt an jedem und an jeder Einzelnen, sich eine eigene Meinung zu bilden und diese auch zu vertreten. Diskussionen im Freundeskreis sind da ganz wichtig und lehrreich.“

Wahl in Salzburg: Plakate sagen wenig aus

Plakate sagen Annas Meinung nach nicht allzu viel darüber aus, wofür eine Person oder eine Partei stehen. Daher ist es für sie selbstverständlich, selber die Initiative zu ergreifen, kritisch nachzufragen und am Wahltag mitzuentscheiden, denn: „Es reicht nicht, sich die Meinung anderer abzuschauen, sondern man muss sich unbedingt selber eine bilden.“

5.300 mehr Wahlberechtigte

434.261 Personen sind am 10. März zur Wahl aufgerufen. Das sind um 12.611 (3,0 Prozent) mehr als bei den Wahlen 2014. Rund 26.200 Jugendliche dürfen zum ersten Mal ihre Stimme abgeben, da sie inzwischen das Wahlalter von 16 Jahren erreicht haben. Weitere 1.600 Salzburgerinnen und Salzburger können erstmals wählen, da sie in den vergangenen fünf Jahren eingebürgert wurden. Zudem hat sich die Zahl der Wahlberechtigten aufgrund von Wanderungen um 5.300 erhöht. Demgegenüber stehen 20.500 Personen, die seit der vergangenen Wahl verstorben sind, wie der Leiter der Landesstatistik, Gernot Filipp, weiß.

Wahlberechtigte älter

Die Wahlberechtigten sind durchschnittlich 49,9 Jahre alt. Das ist um 1,2 Jahre älter als vor fünf Jahren. Von 2009 auf 2014 war der Anstieg mit 1,1 Jahren ähnlich hoch. Die Zahl der unter 30-jährigen Wählerinnen und Wähler ist gegenüber 2014 um 3,3 Prozent gesunken. Jene der 30- bis 44-jährigen ist mit 0,3 Prozent Rückgang nahezu ident geblieben. Dagegen gibt es um 4,5 Prozent mehr 45- bis unter 65-jährige Wahlberechtigte. Am stärksten ist die Zahl der 65-jährigen und älteren Stimmberechtigten mit 9,9 Prozent gestiegen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 23.10.2019 um 05:03 auf https://www.salzburg24.at/themen/gemeinderats-und-buergermeisterwahlen/salzburg-26-200-jugendliche-waehlen-das-erste-mal-65671111

Kommentare

Mehr zum Thema