Jetzt Live
Startseite Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen
Wahl 2019

Acht Ortschefinnen in Salzburg

Keine Veränderung hat die Stichwahl bei der Zahl der Bürgermeisterinnen im Salzburg gebracht. In Straßwalchen war schon vor dem Sonntag klar gewesen, dass eine Frau Ortschefin wird: Es gab nur Kandidatinnen. In Oberndorf und in Elsbethen konnten sich die Anwärterinnen nicht gegen ihre männlichen Konkurrenten durchsetzen. Damit werden in Zukunft acht der 119 Salzburger Gemeinden von Frauen regiert.

Dennoch hat die Wahl 2019 eine klare Verbesserung bei der Frauen-Quote im Amt gebracht. Vor der Wahl war Salzburg das Bundesland mit den wenigsten Bürgermeisterinnen gewesen, nun liegt die Rote Laterne bei Tirol.

In Straßwalchen gewann am Sonntag Tanja Kreer (SPÖ) die Stichwahl vor ihrer Mitbewerberin Liselotte Winklhofer von der Liste Straßwalchen (LIS). Damit wird erstmals eine Frau Ortschefin in der rund 7.500 Einwohner großen Gemeinde. In Oberndorf konnte sich die ÖVP-Kandidatin Sabine Mayrhofer heute nicht gegen ihr männliches Gegenüber Georg Djundja von der SPÖ durchsetzen, in Elsbethen blieb Maria Katharina Steindl von der Liste "Wir für Elsbethen" als Herausforderin von ÖVP-Langzeitbürgermeister Franz Tiefenbacher - er ist seit 1994 im Amt - ohne Erfolg.

Sieben Bürgermeisterinnen nach erstem Wahlgang fix

Bereits im ersten Wahlgang waren sieben Bürgermeisterinnen fixiert worden. In Stuhlfelden (Sonja Ottenbacher; ÖVP), Lend (Michaela Höfelsauer; SPÖ), Anif (Gabriella Gehmacher Leitner; Liste Krüger) und Lamprechtshausen (Andrea Pabinger, ÖVP) bleiben die bisherigen Ortschefinnen im Amt. In Nußdorf am Haunsberg (Waltraud Brandstetter, ÖVP), Mühlbach am Hochkönig (Anna Reitinger, ÖVP) und in Bruck an der Glocknerstraße (Barbara Huber, ÖVP) wurden erstmals Frauen Bürgermeisterinnen.

Drei Bürgermeisterinnen in Salzburg mehr 

Vor den Wahlen 2019 gab es in Salzburg fünf Ortschefinnen, damit lag das Bundesland mit einem Frauenanteil von 4,2 Prozent im Österreichvergleich am letzten Platz. Laut Gemeindebund (Stand März 2019) werden derzeit 172 der 2.096 österreichischen Gemeinden von einer Frau regiert, das entspricht einem Anteil von 8,2 Prozent. Neue Schlusslichter bei der Zahl der Bürgermeisterinnen sind in relativen Zahlen nun Tirol (5,7 Prozent) und Kärnten (6,1 Prozent). Die meisten Orts- und Stadtchefinnen gibt es in Niederösterreich (12,0 Prozent).

(APA)

Aufgerufen am 23.04.2019 um 09:15 auf https://www.salzburg24.at/themen/gemeinderats-und-buergermeisterwahlen/salzburg-hat-jetzt-acht-buergermeisterinnen-67751737

Kommentare

Mehr zum Thema