Jetzt Live
Startseite Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen
Wahl 2019

So hat der Flachgau gewählt

YY1C4KFGZAPTJQ1RNRTC_prvw_156172.jpg Land Salzburg
In 34 von 37 Flachgauer Gemeinden hat die ÖVP die Mehrheit.

In den fünf Flachgauer Gemeinden Elsbethen, Oberndorf, Straßwalchen, Seekirchen und Mattsee wird der Bürgermeistersessel erst im zweiten Wahlgang am 24. März besetzt. Die ÖVP konnte heute in 30 Gemeinden das Bürgermeisteramt erringen, die SPÖ nur in einer, nämlich in Bürmoos. In Anif bleibt Gabriella Gehmacher-Leitner (Liste Krüger) Bürgermeisterin.

Bei der Gemeindevertretungswahl erreichte die ÖVP in 34 von 37 Gemeinden die Mehrheit, davon in 28 die absolute, und davon in sieben eine Zweidrittelmehrheit. In Bürmoos und Oberndorf ist die SPÖ in der Gemeindestube die Nummer eins, wobei sie sich in Bürmoos auf eine Zweidrittelmehrheit von 71,6 Prozent, in Oberndorf aber „nur“ auch eine relative Mehrheit von 40,8 stützen kann. Die Liste Krüger erreichte in Anif mit 41,2 Prozent die Mehrheit.

Wahlbeteiligung lag bei 65,8 Prozent

Insgesamt waren im Flachgau 122.201 Bürgerinnen und Bürger wahlberechtigt. 80.439 davon haben von diesem Recht Gebrauch gemacht, dies entspricht einer Wahlbeteiligung von 65,8 Prozent. In Hintersee und Schleedorf lag die Wahlbeteiligung bei 82,7 Prozent, der höchste Wert in diesem Bezirk, am geringsten war sie in Wals-Siezenheim (58,1 Prozent). Ungültig wählten 2,9 Prozent.

Aufgerufen am 21.03.2019 um 08:50 auf https://www.salzburg24.at/themen/gemeinderats-und-buergermeisterwahlen/wahl-2019-so-hat-der-flachgau-gewaehlt-67046377

Kommentare

Mehr zum Thema