Jetzt Live
Startseite S24-Lehrlingsoffensive
Das perfekte Outfit

Was ziehe ich beim Bewerbungsgespräch an?

Dresscode Vorstellungsgespräch

Die erste Hürde ist geschafft, es wartet das Vorstellungsgespräch. Ein gepflegtes Äußeres ist dafür Pflicht. Tipps zum optimalen Dresscode für das Bewerbungsgespräch, findest du hier.

Das Gesamtpaket muss stimmen! Diesen Satz hört man auf den Weg in den Lehrberuf öfters. Dazu zählt nicht nur die Prüfungsnoten und die Bewerbungsunterlagen, sondern auch das Auftreten beim Bewerbungsgespräch. Hier spielt natürlich eine gute Vorbereitung eine besonders große Rolle, doch wie es halt so ist mit dem ersten Eindruck, darf auch die Kleidung nicht vernachlässigt werden. Und die sollte unbedingt zum Job passen.

Ein gepflegtes Äußeres: Haare & Nägel

Fettige Haare, offensichtlich nicht gekämmt, Schmutz unter den Fingernägeln - auch wenn es eigentlich selbstverständlich sein sollte, hier nochmals der Hinweis: das sind absolute No-Gos. Niemand erwartet von Frauen eine aufwändige Hochsteckfrisur, doch frisch gewaschen und gestylt sollten die Haare auf jeden Fall sein.  Wer vor dem Bewerbungsgespräch einen Friseur aufsuchen möchte, sollte dies jedoch eine Woche vor dem Termin tun. Bis dahin hat man sich an die neue Frisur gewöhnt und hat die Federn im Griff.

Auch die Nägel zählen zu einem gepflegten Äußerem. Da die Hände immer ein Hingucker sind, sollten die Fingernägel geschnitten und von jeglichen Schmutz befreit sein. Bei Frauen stellt sich oftmals auch die Frage: Nagellack - ja oder nein? Beides ist möglich, jedoch von grellen Nagellackfarben sollte man die Finger lassen. Doch mit einem durchsichtigen Klarlack kann nichts schief gehen. Wie oben schon erwähnt gilt auch hier, dass das Äußere auf den Job abgestimmt werden sollte. Wer sich z.B. für eine handwerkliche Tätigkeit interessiert, ist mit aufgeklebten Kunstfingernägel in utopischer Länge vermutlich nicht gut beraten.

Dresscode beim Vorstellungsgespräch

Der Kleidungsstil hängt im Grunde von der Lehrstelle ab, für die man sich bewirbt. Wer sich z.B. in einer Bank beworben hat, macht mit einem Anzug bzw. einem Kostüm (nein, kein Faschingskostüm) nichts falsch. Wer die eigene Zukunft jedoch in einer Autowerkstatt sieht, braucht weder im Anzug, noch in ölverschmierter Arbeitskleidung zum Vorstellungsgespräch kommen. Generell gilt: Kleidung in dezenten Farben tragen, ordentlich und frisch gewaschen, keine kurzen Hosen oder Röcke, kein zu auffälliger Schmuck und ohne obszöne Aufdrucke am Shirt. Und natürlich muss man sich in der Kleidung wohlfühlen.

Tipps für Frauen

Die weiblichen Reize einer Frau sollten beim Bewerbungsgespräch auf keinen Fall im Vordergrund stehen. Das heißt, Finger weg von Miniröcken, tief ausgeschnittener Kleidung und High Heels. Zu viel nackte Haut ist bei einem Bewerbungsgespräch ein absolutes Tabu. Auch das Make-up sollte dezent sein, denn die Natürlichkeit einer Bewerberin wird bevorzugt.

Tipps für Männer

Ein Muss für Männer ist, frisch rasiert zum Bewerbungsgespräch zu erscheinen. Die Kleidung vorab bügeln und auch einen letzten Blick auf das Schuhwerk werfen. Es müssen keine Lackschuhe sein, doch die verschmutzten Sportschuhe lässt man besser auch im Schrank. 

Wenn du diese Tipps bei deiner Kleiderauswahl beachtest, bist du bestimmt passend für das Bewerbungsgespräch gekleidet. Viel Erfolg!

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 28.10.2021 um 11:43 auf https://www.salzburg24.at/themen/s24-lehrlingsoffensive/das-perfekte-outfit-was-ziehe-ich-beim-bewerbungsgespraech-an-101099371

Kommentare

Mehr zum Thema