Jetzt Live
Startseite Salzburger Festspiele
Salzburger Festspiele

Hunderte Fans wollten Placido Domingo hautnah erleben

Domingo schrieb vor der Vorstellung Sonntagabend noch fleißig Autogramme für seine Fans. Neumayr
Domingo schrieb vor der Vorstellung Sonntagabend noch fleißig Autogramme für seine Fans.

300 Euro für die Karte zu einer konzertanten Oper  mit Placido Domingo war so manchem Fan des Tenors ein bisschen zu viel. So drängten sich die Fans Sonntagabend lieber am Bühneneingang um ihrem "Star" ein wenig näher zu sein.

Eine Hundertschaft erwartete ihn gut eineinhalb Stunden vor seinem Auftritt als "Bajazet" in der Oper Tamerlano. "Bei der Oper singe ich ja nur und muss als Bajazet nicht wirklich hinter Gitter", lachte er seinen Fans zu. "Hier sehen sie, wie es sonst in dieser Oper zugeht", und schrieb durch die dicken Stäbe des Festspieltores seines Autogramme.

"Den Rest machen wir nach der Vorstellung, ich hoffe, sie haben Geduld, heute dauert es länger".

In der Tat, erst lange nach Mitternacht gab´s den Schlussapplaus. Damit verabschiedet sich Domingo für heuer auch schon wieder aus Salzburg.

Weniger nett empfing Maestro Ricardo Muti seine Fans. Er kurbelte bei der Ankunft beim Festspielhaus  (er probte für sein traditionelles Philhamoniker-Konzert am kommenden Mittwoch) nicht einmal die Fensterscheibe seiner Limousine herunter. Entspannter zeigte sich hingegen seine Frau Christina, die sich auf die Betonstufen des Festspielhauses setzte und gemütlich Zeitung las. (Neumayr)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.02.2021 um 05:19 auf https://www.salzburg24.at/themen/salzburger-festspiele/hunderte-fans-wollten-placido-domingo-hautnah-erleben-41625442

Kommentare

Mehr zum Thema