Jetzt Live
Startseite Salzburger Festspiele
Salzburger Festspiele

Künstlerfest beim Krimpelstätter: Kultur trifft auf Fußball

Knapp eine Woche vor Beginn der Salzburger Festspiele - als Auftakt startet am 18. Juli die "Ouverture spirituelle" - haben sich am Sonntag viele Mitwirkende zum traditionellen "Künstlerfest" im Gasthof Krimpelstätter versammelt. Das Gesprächsthema drehte sich weniger um die Kunst, sondern vor allem um den Fußball: Mit Spannung wurde das WM-Finale vor einer großen Leinwand mitverfolgt.

"Wo ist hier ein Fernseher? Heute ist doch das Finale", erkundigte sich Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler und erklärte: "Ich bin, man mag es kaum glauben, in den letzten Wochen ein richtiger Fußballspezialist geworden!" Doch Hausherr Hannes Bachmann hatte schon alles vorbereitet und in weiser Voraussicht eine große Leinwand für seine Gäste aufgestellt.

Fußballfans bei den Salzburger Festpielen

Nicht nur die Festspielpräsidentin outete sich als Fußball-Fan. Auch Schauspieler Peter Lohmeyer, Tenor Michael Schade, seine Tochter Jane sowie "Jedermann"-Cornelius Obonya, seiner Mutter Elisabeth Orth und seine Ehefrau Carolin Pienkos beobachteten interessiert das WM-Finale, aus dem Deutschland als Sieger hervorging.

Intendant Alexander Pereira meisterte in seiner letzten Salzburger Saison den Bieranstich im Krimpelstätter mit nur drei Schlägen.

 

Drei Schläge brauchte A. Pereira. (Foto: Neumayr/MMV) Salzburg24
Drei Schläge brauchte A. Pereira. (Foto: Neumayr/MMV)

In die Rolle der Assistenten schlüpften Helga Rabl-Stadler und Schauspielchef Sven-Eric Bechtolf. Wirt Hannes Bachmann verzauberte anschließend die illustre Künstlerschar mit Pongauer Bauernsalat, selbst gemachtem Nussbrot, einer Kalbsroulade mit frischen Eierschwammerl. Zur Nachspeise ließ er Marillenknödel servieren, das Lieblingsgericht des Intendanten.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 29.03.2020 um 11:18 auf https://www.salzburg24.at/themen/salzburger-festspiele/kuenstlerfest-beim-krimpelstaetter-kultur-trifft-auf-fussball-45529918

Kommentare

Mehr zum Thema