Jetzt Live
Startseite Weihnachten
Weihnachten

Weihnachtspackerl: Post schiebt Extraschichten

Die Post schiebt vor den Feiertagen Extraschichten. EPA/Settnik
Download von www.picturedesk.com am 17.12.2014 (13:42). epa01927878 Santa Claus poses in a post van during the opening of christmas post office 'Himmelpfort' (which literally means 'heaven's gate') in Himmelpfort, Germany, 10 November 2009. Last year Santa Claus received 280.000 christmas wishes from all over the world. His address reads: Weihnachtspostfiliale (Christmas Post Office) 16798 Himmelpfort. EPA/BERND SETTNIK - 20091110_PD0942

Rund um Weihnachten werden auch gerne Packerl oder Postkarten versandt, um weitentfernten Verwandten und Freunden zu den Feiertagen eine kleine Freude zu bereiten. Damit das Packerl auch rechtzeitig unterm Weihnachtsbaum landet, muss es bis Freitag, 19. Dezember, im Postamt aufgegeben werden.

EMS-Sendungen können noch bis zum 22. Dezember abgegeben werden, informiert die Österreichische Post am Mittwoch.

Online-Handel treibt Paketversand an

Durchschnittlich 250.000 Packerl stellt die Post an einem Tag zu, vor den Weihnachtsfeiertagen sind es im Schnitt 400.000. Der heurige Spitzenwert im Shoppingtrubel waren 470.000 Pakete, ein Plus von 40.000 Stück gegenüber den Vorjahresrekordwert. "Vor allem der Online-Handel sorgt für Zuwächse bei den Paketmengen", so Peter Umundum, Logistikchef der Post.

Postämter zu Weihnachten länger geöffnet

Zusätzlich werden die Öffnungszeiten für Postdienstleistungen ab 18. Dezember auch unter der Woche verlängert. Bis zum 23. Dezember bieten die ausgewählten Filialen Montag bis Freitag jeweils von acht Uhr bis 19 Uhr Postdienstleistungen an.

Am 24. sowie am 31. Dezember haben die Postfilialen bis zwölf Uhr geöffnet. In manchen Einkaufszentren, die an diesen Tagen länger offen halten, bleiben auch die Postfilialen bis 14 Uhr geöffnet. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.04.2021 um 01:50 auf https://www.salzburg24.at/themen/weihnachten/weihnachtspackerl-post-schiebt-extraschichten-46201684

Kommentare

Mehr zum Thema