Jetzt Live
Startseite Weihnachten
Weihnachten

Weihnachtssitten rund um den Globus in XXL

Mit Christbaum und Christkind wird das Weihnachtsfest hierzulande eher besinnlich und traditionsbewusst gefeiert. Viel bunter und skurriler geht es da schon rund um den Globus zu. In Grönland hat an Weihnachten zum Beispiel die Frau das Sagen – Salzburg24.at hat für euch die interessantesten Bräuche zusammengefasst.

Niederlande

Als einziges und damit allererstes christliches Land feiern die Niederländer Weihnachten bereits am 6. Dezember. Denn der Nikolaustag ist für die Niederländer in der Weihnachtszeit bereits der wichtigste Tag. Der niederländische Sinterklaas bringt die Bescherung und wird wie der deutsche Nikolaus von einem Helfer namens Zwarte Piet (Schwarzer Peter) begleitet. Man sagt von ihm, dass er das Jahr über in Spanien lebt und Mitte November mit einem Dampfschiff in den Niederlanden eintrifft.

 

NETHERLANDS CHRISTMAS Salzburg24
NETHERLANDS CHRISTMAS
In den Niederlanden wartet man auf den Sinterklaas. (EPA)

 

Australien

In Down Under sind weiße Weihnachten Fehlanzeige. Die Australier feiern bei hochsommerlichen Temperaturen unter Plastiktannen. Die Geschenke gibt's am 26. Dezember von Santa Claus durch den Kamin und dann geht's mit der ganzen Familie ab an den Strand. Gerüchten zufolge, tauscht der Weihnachtsmann in Australien seine Rentiere gegen sechs ausgewachsene Kängurus aus. Für internationale Gäste und Touristen finden am Bondi Beach in Sydney Truthahn-Barbecues statt, wo Santa jeweils lustige Kunststücke auf dem Surfbrett vorführt.

 

AUSTRALIA CHRISTMAS DAY BONDI BEACH = Salzburg24
AUSTRALIA CHRISTMAS DAY BONDI BEACH =
Die Australier zieht es zu Weihnachten eher an den Strand. (EPA)

 

Italien

In Italien pflegen die Menschen zu Weihnachten eine ganze Reihe von Traditionen. Dazu gehört, dass der Weihnachtsbaum bereits am 8. Dezember, einem Feiertag, aufgestellt und festlich geschmückt wird. Während Advent und Nikolaus nicht bekannt sind, wird Heiligabend ausgiebig zelebriert. Es wird die Christmesse besucht und man isst an diesem Tag kein Fleisch. Das Weihnachtsessen besteht aus Meeresfrüchten und Süßigkeiten. Besonders beliebt ist der pandoro oder Panettone, eine spezielle Kuchenspezialität. In einigen Teilen Italiens werden die Geschenke vom Christkind an Heiligabend gebracht, in anderen erst durch die Befana, eine alte Witwe, am Dreikönigstag.

 

ITALY THE SHANTIES Salzburg24
ITALY THE SHANTIES
Die Befana bringt den Kindern in Italien die Geschenke. (EPA)

 

Spanien

In Spanien werden traditionell keine Weihnachtsbäume aufgestellt, sondern die Wohnungen mit Weihnachtskrippen geschmückt. In den Straßen hängen Lichterketten oder Sterndekorationen zwischen den Häuserzügen. Spanien zählt zu den Ländern, in denen die Kinder bis zum 6. Januar warten müssen, bis sie ihre Geschenke erhalten. An diesem Tag stellen sie für die Heiligen Drei Könige Brot und Wasser vor den Haustüren auf. Die Ankunft der Heiligen Drei Könige wird zudem einen Tag zuvor traditionell mit großen Umzügen gefeiert.

 

SPAIN TRADITION Salzburg24
SPAIN TRADITION
In Spanien ist alles auf die Heiligen Drei Könige am 6. Jänner ausgerichtet. (EPA)

 

Japan

Merii Kurisumasu! Heiligabend ist in Japan ein gewöhnlicher Arbeitstag – bei nur rund 1,5 Prozent Christen ist das nicht verwunderlich. Dennoch finden sich in Japan immer mehr Weihnachtsmänner und sogar auch Christbäume. Der 24. Dezember gleicht hier mehr anderen kommerziellen Festen, wie etwa dem Valentinstag. Völlig im Gegensatz zum Westen ist Weihnachten in Japan eine Gelegenheit für Paare, sich kennenzulernen, und für andere Gruppen, um Partys zu feiern. Ein spezieller Teil des japanischen Weihnachtsfests ist die Weihnachtstorte, weiß und oft mit Erdbeeren geschmückt, die eine Geburtstagstorte für das Christkind darstellen soll.

 

JAPAN CHRISTMAS ILLUMINATION Salzburg24
JAPAN CHRISTMAS ILLUMINATION
In Japan ist zu Weihnachten flirten angesagt. (EPA)

 

Islamische Länder

Zwar ist Weihnachten in islamischen Länder eigentlich kein Weihnachtsfest, dennoch misst der Koran Jesu einen bedeutenden Stellenwert bei. Weihnachtsbaum, Lichterketten und Geschenke, verbinden die Muslime aber mehr mit den Feierlichkeiten des Jahresabschlusses. In Ägypten beispielsweise wird Weihnachten erst am 07. Januar gefeiert. Der Grund dafür ist die Tatsache, dass die Ägyptischen Christen der koptischen Kirche angehören und – ebenso wie in Russland – nach dem julianischen Kalender leben.

 

MALAYSIA RELIGION = Salzburg24
MALAYSIA RELIGION =
Auch an den Muslimen geht Weihnachten nicht einfach vorbei. (EPA)

 

Mexiko

Feliz Navidad! Für die Mexikaner geht es mit den Weihnachtsfeierlichkeiten bereits am 15. Dezember los, bei den sogenannten Posadas. Sie stellen die Suche Marias und Josefs nach einer Herberge dar, nachgestellt von Freunden, Familie und Nachbarn, die an der Haustür klingen. Dazu gehört auch, dass Pinatas zerschlagen und mexikanischer Fruchtpunsch getrunken wird. Geschenke gibt es erst am 6. Januar.

 

MEXICO TRADITION PINATA CONTEST = Salzburg24
MEXICO TRADITION PINATA CONTEST =
Die Pinatas sind bunte Pappmaché-Figuren. (EPA)

 

Indien

Feuerwerk und Tanz gehören an Weihnachten in Indien einfach dazu. Weihnachten ist in Indien ist ein offizieller Feiertag. Denn die indische Bevölkerung besteht zu 2,4 Prozent aus Christen, was bei einer Einwohnerzahl von einer Milliarde immerhin 24 Millionen Menschen ausmacht. Die Weihnachtsdekoration in Indien unterscheidet sich stark von der in anderen Ländern. Dabei lautet die Devise: Je bunter, desto besser. Statt Tannebäumen schmücken die Inder Bananenstauden, Palmen oder Mangobäume mit bunten Lichterketten und schillerndem Lametta.

 

Bunt geht es in Indien zu. (EPA) Salzburg24
Bunt geht es in Indien zu. (EPA)
Bunt geht es in Indien zu. (EPA)

 

Südafrika

In Südafrika gibt es zwei recht unterschiedliche Arten, Weihnachten zu feiern. Die christlichen Einwohner des Landes feiern das Weihnachtsfest eher laut und mit viel Rummel, künstlichen Bäumen und lieben zu Weihnachten Deko in allen Variationen. Die Einwanderer hingegen zelebrieren das Fest traditionell eher ruhig und besinnlich.

 

In Südafrika steht man auf kitschige Lichterketten. (EPA) Salzburg24
In Südafrika steht man auf kitschige Lichterketten. (EPA)
In Südafrika steht man auf kitschige Lichterketten. (EPA)

 

Grönland

Auf Weihnachten freuen sich in Grönland wohl besonders die Frauen. An diesem Tag verwöhnen die Männer ausnahmsweise die Frauen, indem sie ihnen Kaffee bringen. Gegessen wird meist Robben-, Wal- oder Rentierfleisch. Die Geschenke bringt der Weihnachtsmann mit einem Hundeschlitten. Christbäume allerdings werden schon viele Monate vor dem Weihnachtsfest aus dem Süden importiert.

 

Zu Weihnachten werden in Grönland die Frauen von den Männern verwöhnt. (EPA) Salzburg24
Zu Weihnachten werden in Grönland die Frauen von den Männern verwöhnt. (EPA)
Zu Weihnachten werden in Grönland die Frauen von den Männern verwöhnt. (EPA)

 

Island

Probleme mit dem Weihnachtsbaum hat man auch auf Island schon seit jeher.Wegen des Mangels an Bäumen im Land baute man sich früher Bäume aus Holzstücken, malte sie grün an und dekorierte sie mit immergrünen Zweigen und Weihnachtsdekorationen. Heute werden meist Tannenbäume vom Festland nach Island transportiert. Gefeiert wird auf Island das Weinachtsfest von Heiligabend bis zum Dreikönigstag.

 

Tannenbäume sind in Island selten. (EPA) Salzburg24
Tannenbäume sind in Island selten. (EPA)
Tannenbäume sind in Island selten. (EPA)

 

Israel

Habt ihr euch auch schon gefragt, wie in Bethlehem, der Geburtsstadt Jesu heute gefeiert wird? Die Geburt Christi feiert man in Bethlehem mit einer großen Parade - und lobt Gott mit Pauken, Trompeten und Dudelsäcken. Traditionell zelebriert die jiddische Gemeinde in Israel aber Chanukka, ein acht Tage dauerndes, jährlich gefeiertes jüdisches Fest zum Gedenken an die Befreiung von den syrischen Besatzern, das jeweils zwischen den 27. November und den 27. Dezember fällt.

 

In Israel wird Chanukka gefeiert. (EPA) Salzburg24
In Israel wird Chanukka gefeiert. (EPA)
In Israel wird Chanukka gefeiert. (EPA)

Aufgerufen am 21.05.2019 um 06:30 auf https://www.salzburg24.at/themen/weihnachten/weihnachtssitten-rund-um-den-globus-in-xxl-44341723

Kommentare

Mehr zum Thema