Jetzt Live
Startseite Weihnachten
Weihnachten

Woher kommt der Christbaum?

Beinahe jedes Wohnzimmer schmückt in der Weihnachtszeit ein festlich aufgeputzter Christbaum. Doch warum stellen wir uns eigentlich eine beleuchtete Tanne in die Wohnung?

Habt ihr euren Baum bereits geschmückt? Dann schickt uns ein Bild an redaktion@salzburg24.at und wir veröffentlichen die schönsten Bäume Salzburgs.

 Christbäume schmücken unser Wohnzimmer

Gibt man in die Suchmaschine Google das Stichwort "Christbaum" ein, erhält man mehr als eine Million Einträge, unter dem Stichwort "Weihnachtsbaum" mehr als zwölf Millionen Einträge, und unter dem Begriff "Xmas tree" findet man rund 15 Millionen Treffer. "Die Geschichte des Christbaumes ist als eine gesamteuropäische und interkonfessionelle Entwicklung zu sehen", erklärt Ulrike Kammerhofer, Leiterin des Landesinstituts für Volkskunde.


Mehr als fünf Jahrhunderte verbanden sich Festsymbole und Inhalte aus dem Katholizimus, Protestantismus und aus dem internationalen Austausch von Händlern zu neuen Formen und Symbolen. "Aus dem festlichen Gebrauch grüner Zweige seit der Antike – als Schmuck, Segens-, Gruß- und Festeszeichen – entwickelten sich im Hochmittelalter vielfältige Formen von Zweigen und Bäumen als Symbole. Der mittelalterliche Paradiesbaum im Adam- und Eva-Spiel, die protestantischen Lichterbäume der Gegenreformation in den großen Handelsstädten, die hängenden Weihnachtsbäume im Raum, sie alle sind Vorformen, aber nicht direkte Vorfahren des Christbaumes", so Kammerhofer.

Heutiger Christbaum hat Ursprung im 19. Jahrhundert

Im Großbürgertum des frühen 19. Jahrhunderts entstand der Topos "Christ- bzw. Weihnachtsbaum", das heutige Bild vom Christbaum als Festsymbol und jenes vom familiären Weihnachtsfest unter dem Christbaum, das uns heute selbstverständlich ist. "Christbaum und neues Weihnachtsfest galten anfänglich katholischen wie protestantischen Geistlichen als Zeichen der Auflösung religiöser Inhalte, wie der Verweltlichung der Gesellschaft, was heute vielfach nicht mehr bekannt ist", führte Kammerhofer aus. In Österreich standen in der Zwischenkriegszeit die ersten elektrisch beleuchteten Christbäume vor der Wiener Oper, 1955 fanden sie sich bereits in mehr als 600 Orten. In den dörflichen Haushalten fand der Christbaum in den 1930er Jahren Einzug.

Hauptsymbol des Weihnachtsfestes

Der Christbaum ist heute für den größten Teil der Bevölkerung unverzichtbares Hauptsymbol des Weihnachtsfestes. Beim Christbaum wünscht man sich frohe oder gesegnete Weihnachten, dort werden Lieder gesungen, in den religiösen Familien wird gebetet und das Weihnachtsevangelium verlesen, es werden die Geschenke aufgelegt oder überreicht.

Christbaum und "Stille Nacht"

Nicht nur in Salzburg ist der Christbaum mit einem zweiten, inzwischen internationalen Symbol der Weihnachtszeit verbunden: mit dem Lied "Stille Nacht! Heilige Nacht!", das einen Siegeszug durch die Welt antrat.

 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.04.2021 um 12:12 auf https://www.salzburg24.at/themen/weihnachten/woher-kommt-der-christbaum-46223368

Kommentare

Mehr zum Thema