Jetzt Live
Startseite Lifestyle
Lifestyle

Achtsamkeit: Eine neue Lebensweisheit?

Achtsamkeit Bilderbox
Achtsamkeit, eine asiatische Weisheit erobert den Westen.

Was in den buddhistischen Traditionen ihren Ursprung fand, verbreitet sich seit einigen Jahren wie ein Lauffeuer in der westlichen Welt: Achtsamkeit. Achtsamkeitsinitiativen und -schulen poppen auch in Salzburg wie Pilze aus dem Boden und bieten der immer größer werdenden Gruppe an Interessierten Seminare und Workshops aller Art. Aber was bedeutet Achtsamkeit eigentlich? Ist sie ein Trend, der wieder vergeht, oder hat sie das Potential sich als Lebensweise in unsere Gesellschaft zu integrieren?

Auch wenn der Begriff „Achtsamkeit“ an sich mittlerweile schon „abgedroschen“ sei, gebe es kein schöneres Wort, meint Dorothea Neumayr, Achtsamkeits- und Fastenexpertin in Salzburg. „Für mich bedeutet Achtsamkeit wahrnehmen, was in mir ist und was um mich rundherum passiert“, beschreibt sie im Interview mit SALZBURG24. Und das „Auf sich Achten“, das sich „Be-Sinnen“ scheint in unserer schnelllebigen Zeit, in der wir in einer permanenten Rushhour stecken und von Termin zu Termin hecheln, tatsächlich immer wichtiger zu werden. Immer mehr Menschen haben das Bedürfnis aus ihrem Hamsterrad auszubrechen und suchen nach einem Gegenpol. Achtsamkeit biete diesen Ausgleich an, so Neumayr, weil „sie uns still werden lässt, sie macht uns gelassener, ruhiger und friedvoller“.

20181120_212155.jpg SALZBURG24/Schuchter
Dorothea Neumayr mit ihrem Buch "Zeit für Achtsamkeit".
20181120_203447.jpg SALZBURG24/Schuchter
Wenn das Essen mit Liebe gekocht wird, schmeckt's einfach. Davon konnte man sich beim "achtsamen Kochen" mit Dorothea Neumayr im Rahmen ihrer Buchpräsentation bei Miele überzeugen.

Es ist Zeit für Stille

Ein Blick auf die Natur, deren Aufblühen und Rückzug innerhalb der vier Jahreszeiten, lässt den gesunden Rhythmus der Kreatur Mensch erkennen. „Jetzt, wo die Nächte länger werden, scheint die Natur im Außen zu sterben. Doch in Wahrheit sammelt sie im Inneren neue Kräfte“, so Neumayr, die dafür plädiert, es der Natur gleichzutun und das Ende des Jahres – vor allem die Vorweihnachtszeit – als Zeit der Stille zu nutzen. Doch in Wahrheit sind gerade die letzten Tage und Wochen des Jahres bei den meisten gespickt mit Firmenfeiern, Besuchen auf Christkindlmärkten und in Kaufhäusern, begleitet von beschallender Musik, Rummel und Hektik. Und im neuen Jahr geht es meist mit einem ähnlichen Tempo weiter. „Das ist ein Alltag, der uns auf die Dauer krank macht“, sagt Neumayr.

 

Achtsamkeit kann trainiert werden

Wenigstens ein paar Minuten Achtsamkeitstraining am Tag sollte sich jede und jeder von uns nehmen, der gesund bleiben möchte, so die Expertin. Hinter dem Stillwerden, dem „In-Sich-Ruhen“, stecke weder ein Tun, noch eine Technik. Achtsamkeit müsse regelmäßig trainiert werden, wie ein Muskel. Neumayr empfiehlt, sich kleine Anker zu setzen, zum Beispiel kleine Zettelchen am Spiegel oder kleine Steine am PC, die einen daran erinnern kurz inne zu halten. „Dazu kann man dann die Augen schließen und ein paar bewusste Atemzüge machen, sich die Hand aufs Herz legen oder man steht vom Schreibtisch auf und schüttelt sich durch.“ Eine Reihe von weiteren Übungen hat die Salzburgerin übrigens auch in ihrem neuen Buch „Zeit für Achtsamkeit“ (ZS Zabert und Sandmann) zusammengefasst.

 

Darf jeder deine Gedanken hören?

Ziel soll sein, die Achtsamkeit so in den Alltag zu integrieren, dass sie zur Basis jedes Tuns wird. „Achtsamkeit fließt überall ein, egal ob du arbeitest oder kochst, mit jemandem sprichst oder einfach nur denkst, so als dürfte jeder Mensch deine Gedanken hören“, sagt Neumayr. Auch wenn Achtsamkeit momentan schick zu sein scheint, sei sie kein Trend, sondern eine Lebensweisheit und könne daher auch nur dann ihre Wirkung zeigen, wenn sie von dem Einzelnen, der sich damit beschäftigt, sobegriffen werde.

Wer an die Vergänglichkeit des Lebens und den eigenen Tod denkt, kommt dieser Lebensweisheit vielleicht einen Schritt näher. „Lebe jeden Tag so, als wäre es dein letzter“ – klingt einfach, oder?

Aufgerufen am 10.12.2018 um 12:16 auf https://www.salzburg24.at/leben/lifestyle/achtsamkeit-in-salzburg-trend-oder-lebensweisheit-61630621

Kommentare

Mehr zum Thema