Jetzt Live
Startseite Lifestyle
Ausgezeichnete Kopfsache

Salzburger Friseur gewinnt "Goldene Locke"

Florian Haslauer ist unter Top 3 der besten Haarkünstler Österreichs

Die „Goldene Locke“ gilt inzwischen als der Oscar unter den österreichischen Haarkünstlern. Ein Salzburger darf die Trophäe nun nach Hause nehmen. Friseur Florian Haslauer wurde am Samstag im Rahmen der "3. Ballnacht der Friseure" ausgezeichnet. Damit gilt er als einer der drei besten Haarkünstler Österreichs.

Eingehüllt in edle Roben und top gestylt mit ausgefallenen Frisuren: Am Samstagabend feierten 1.300 Gäste die „3. Ballnacht der Friseure“ in den VIP Räumlichkeiten des West Stadion Hütteldorf. Höhepunkt des Balls war auch in diesem Jahr die Wahl zur „Goldenen Locke“, bei der Coiffeure aus ganz Österreich die außergewöhnlichsten Haarkreationen an ihren sogenannten Designmusen präsentierten. „Im Wettbewerb sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Es ist also eine großartige Chance zu zeigen, was in der Haarkunst alles möglich ist. Dafür auch noch eine Auszeichnung zu erhalten, ehrt mich aber ganz besonders“, freut sich der Salzburger Gewinner Florian Haslauer.

Haarkunstwerk kreativ und typentsprechend

Unter dem diesjährigen Motto „Red Carpet. Sei Star für eine Nacht“ zeigten zahlreiche Friseure ihre ausgefallenen Interpretationen. Dabei galt es jedoch einige Regeln zu beachten: Das Haarkunstwerk sollte nicht nur kreativ sein, sondern auch dem Typ des Models entsprechen. Auch Make-up und Outfit fließen in die Bewertung mit ein, denn die Designmuse soll am Ende ein Gesamtkunstwerk darstellen.

Salzburger Florian Haslauer unter den Top3

„Die Konkurrenz war auch in diesem Jahr wieder sehr stark, daher erfüllt es mich natürlich mit Stolz, dass Florian unter den drei Gewinnern ist“, so Gabriele Eder, Inhaberin des Intercoiffeur Eder, über den Erfolg ihres Schützlings.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 06.07.2020 um 11:09 auf https://www.salzburg24.at/leben/lifestyle/salzburger-friseur-gewinnt-haarkunst-wettbewerb-82370662

Kommentare

Mehr zum Thema