Jetzt Live
Startseite Flachgau
Flachgau

Electric Love Festival 2018: Einsatzkräfte ziehen Bilanz

Am Electric Love waren dieses Jahr 376 freiwillige Mitarbeiter vor Ort. Rotes Kreuz Salzburg
Am Electric Love waren dieses Jahr 376 freiwillige Mitarbeiter vor Ort.

Drei Tage ausgelassenes Feiern, tolle Musik – und viel Regen: Das ist die Bilanz des Electric Love Festivals 2018. Die Einsatzkräfte vor Ort präsentieren ihre Zahlen vom Event. So hat das Rote Kreuz einen Rückgang seiner Einsätze im Vergleich zum Vorjahr dokumentiert. 

Rund 180.000 Besucher zählte das Elecetric Love Festival 2018. Im Einsatz waren auch 376 freiwillige Mitarbeiter des Roten Kreuzes, sie leisteten während des Festivals insgesamt 7044 Dienststunden, wie Stefan Soucek, Festival-Koordinator vom Roten Kreuz Salzburg im Sonntags-Talk erzählte. Zu den Aufgabenbereichen zählten neben der Hilfe bei Auf- und Abbau die Patientenversorgung und die Verpflegung des Personals. Auch 23 Einsatzfahrzeuge waren beim Electric Love Festival stationiert. Um die Aufgaben möglichst erfolgreich koordinieren zu können, wurde eine mobile Leitstelle eingerichtet.

Leitstelle war rund um die Uhr besetzt

„Eine mobile Leitstelle bietet bei solchen Großveranstaltungen sehr viele Vorteile“, erklärt Soucek in einer Mitteilung des Roten Kreuzes. „Die Kommunikation mit den anderen Einsatzorganisationen vor Ort ist einfach erleichtert, da sie ebenfalls in der Einsatzzentrale am Salzburgring stationiert sind.“ Seit 2005, damals wurde noch das „Frequency“ am Salzburgring veranstaltet, sind Leitstellenmitarbeiter rund um die Uhr am Festivalgelände vor Ort. Am Vormittag besetzt ein Mitarbeiter die mobile Leitstelle - am Nachmittag und in der Nacht sind es dann zwei.

103 Patienten wurden ins Krankenhaus gebracht

Die Zahl der Patienten, die das Rote Kreuz versorgte, ist im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen. „Dieses Jahr haben wir 1.452 Hilfeleitungen gezählt; davon wurden 103 Patienten in die umliegenden Krankenhäuser transportiert“, sagt Soucek. Im Vorjahr wurden etwa tausend Hilfeleistungen mehr verzeichnet. Versorgt wurden vor allem chirurgische Verletzungen wie Knochen- und Gelenksverletzungen, Schnittwunden und Verbrennungen.

Polizeihubschrauber überwachte Event

Auch die Polizei war beim Festival mit Beamten der Einsatzeinheit, Verkehrspolizei, zivilen Beamten und Polizeihunden im Einsatz. Ein Polizeihubschrauber überwachte die Veranstaltung zusätzlich und lieferte Informationen zur Veranstaltung sowie zum Verkehrsfluss.

80 Suchtmitteldelikte beim Electric Love Festival

35 Anzeigen – unter anderem wurde ein Zigarettenautomat aufgebrochen – notierte die Exekutive während des Electric Love Festivals, wie Abteilungsinspektor Richard Ameshofer in einer Aussendung berichtet: „Es kam zu 16 Einbruchsdiebstählen in Zelte, elf Körperverletzungen und deutlich weniger Suchtmitteldelikten als im Vorjahr, dafür wurden härtere Drogen aufgegriffen – es gab 80 Suchtmittelkonsumanzeigen und eine Person wurde wegen Suchtmittelhandels angezeigt. Es ist wirklich positiv zu erwähnen, dass es für so viele Leute eine sehr geringe Anzahl an Delikten ist.“ Bei Durchsuchungen stellte die Polizei verschiedenste Suchtmittel sicher: Cannabisprodukte, Speed, Kokain, XTC, MDMA, LSD, Magic Mushrooms. Zudem wurde ein Schlagring konfisziert.

Aufgerufen am 15.12.2018 um 12:18 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/electric-love-festival-2018-einsatzkraefte-ziehen-bilanz-58592479

Kommentare

Mehr zum Thema